Jahresrückblick Teil 2

Juli:

Es regnet viel. Der 2. Teil des Urlaubs beginnt und Wetter-Frust macht sich breit.

August:

Dafür ist dieser Monat voller Highlights!

Wir wurden zur Regatta rund Wangerooge eingeladen, sehr aufregend!

Unser Famielientreffen fand dieses Jahr am Steinhuder Meer statt. Schade, dass es so verregnet war…

Teil der Promenade in Steinhude

Im Freilichtthater Dangast durften wir die Aufführung von “ das Geisterschiff“ bewundern.

Am Ende war wieder Stadtfest in Oldenburg. Leider lag dieses Jahr unser Boot nicht im Stadthafen, sondern in Elsfleth.

September:

In diesem Monat hatten wir noch mal eine Woche Urlaub. Auf Grund der Wetterereignisse der letzten Jahre, hatten wir noch mal mit super Wetter gerechnet. Aber es kam total anders. Noch vor meinem Geburtstag kam der erste Herbststurm des Jahres.

Bei besserem Wetter ging es dann aber noch zur Maritimen Woche nach Bremen. Dort hat es uns wieder super gefallen!

Ende des Monats war Kramermarkt in Oldenburg und die Slocum kam wieder nach Hause an den Buschhagen.

Oktober:

Anfang des Monats nutzten wir, wie im letzten Jahr, den Feiertag für die Saison- Abschlusstour mit dem OYC. Es ging wieder nach Grohn. Das erste mal für uns mit unserem Segler und bei furchtbarem Wetter auf der Hintour.

Entschädigt wurden wir auf der Rücktour mit einem tollen Segeltag auf der Weser.

Ende des Monats fand die erste Kohlfahrt der Saison statt und der Ehemann wurde 50 Jahre alt.

November:

Der November war doof. Ich war krank und das Wetter durchgehend unmöglich.

Dezember:

Zum Glück ist dieses Jahr die Adventszeit relativ kurz.
Auf dem Weihnachtsmarkt (bei uns Lamberti-Markt) war ich aber dieses Jahr ganz gerne 😉

 

Mein Fazit für 2017 lautet: gefühlt hatten wir wettertechnisch den blödesten Sommer seit Jahren, aber ich war wohl selten so viel draußen an der „frischen Luft“ wie 2017 🙂
Und: man sollte viel öfter mal etwas völlig Neues wagen. Das ist aufregend und meistens das Richtige!

Ich bin schon ganz gespannt auf 2018! Für meine Familie wünsche ich mir, dass alle gesund und munter bleiben, das ist das Wichtigste.