Überführung nach Hooksiel oder: langes Wochenende 1.Mai

Da wir mit anderen Seglern Richtung Küste los wollten, begann die Reise etwas ungeordnet.

Der Ehemann und ich sind vom Motorboot fahren gewohnt auf Tide und Brückenöffnungszeiten zu achten. Das sind die Segler auch, aber jeder hat irgendwie seine Erfahrungen mit der Hunte gemacht. Die Frage ist immer: Mast in Oldenburg stellen und dann Brücken anfunken, oder Mast gelegt lassen und das ausnutzen um unter den geschlossenen Brücken durchzurutschen.

Somit ging der erste Abschnitt der Reise in unseren eigenen Stadthafen😂

Die Eisenbahnbrücke öffnete für uns (auch nicht pünktlich).

Die Fahrt auf der Hunte ging gut, ohne Regen🍀

Schleuse Elsfleth empfing uns ohne Verzögerung.

Erste Etappe geschafft!


Garten im April

Anfang April gehts endlich richtig  los mit der Gartenarbeit. Beim Entfernen des Laubes aus den Beeten, sieht man ganz klein die neuen Gartenverschönerer, Bärlauch und ganz zart Waldmeister und noch andere zeigen erstmal ihre grünen Blätter. Wenn ich nur ein besseres Gedächtnis hätte, was Namen angeht 🤓 Da besseres (wärmeres) Wetter angesagt ist, habe ich die Rosen vom Winterschutz befreit.

Mitte des Monats habe ich vorne schon eimerweise Unkraut gejätet. Davon hat man Ende des Monats nichts mehr gesehen😂

Der Ehemann zieht auf der Fensterbank Tomaten, Paprika, Gurke und weiteres Gemüse. Im Beet draußen wachsen Kartoffeln, Zwiebeln, Kohlrabi.

Ich habe dieses Jahr nicht viel im Gewächshaus. Nur Radieschen und Thymian. Bald kommt noch Kürbis und ein paar Blümchen dazu.

Hinten im Garten wird es dringend Zeit für Unkraut jäten! Zumindest hat der Mann schon den Rasen gemäht.

Die Terrasse ist auch schon Frühlings- frisch.



Reisebericht Tag 4

Beim Aufwachen schien die Sonne in die Kabine. Im Frühstücks-Saal zog dann Dänemarks Küste an unseren Fenstern vorbei.

In Kiel hat die Fähre sauber angelegt. Bei bestem Sonnenschein haben wir im Café auf unsere Abfahrt gewartet. So viel Zeit und 0 Streß😏

Zug ist dann auch ohne Probleme bis Hamburg gefahren. Dort ging das Theater dann wieder los!

Baustelle zwischen habe Hamburg und Bremen. Es gab kein Entkommen in Nord-westliche Richtung😩

Vier Bahnmitarbeiter gefragt- vier unterschiedliche Züge genannt bekommen, nur einer ist dann gefahren. Es war so voll im Zug und so warm!

Aber wir haben es geschafft und sind wieder zu Hause.

Schön, wenn man mal sagen kann, wir fahren nach Hause in die Wärme 😂

Wir hatten das Gefühle Wochen weg gewesen zu sein. Hier ist es ja schon ganz schön grün *hatschi*

War eine tolle Fahrt! Ich könnte sofort wieder los…


Reisebericht Tag 3

Gut erholt im Hotel aufgewacht. Nach einem ausgiebigen Frühstück könnten wir die Koffer noch auf den Zimmern stehen lassen. Bis zum Auschecken um 12:00 Uhr wurden dann noch Souvenirs und Schuhe geshoppt.

Nach einer Kaffee- Pause liefen wir dann mit unseren Trolleybus- Koffern zum Anleger der Fähre.

Wir kamen noch mal an einigen Sehenseürdigkeiten von Oslo vorbei und kamen entspannt an der Fähre an.

Nach dem Einchecken ging es mit einer Flasche Sekt auf das Sonnendeck, dass an diesem Tag seinem Namen alle Ehre machte, denn beim Auslaufen aus Oslo schien tatsächlich die Sonne!

Ich bin noch mal runter in die Kabine und holte Sonnencreme und- Brille.

Später am Abend haben wir sogar noch in der Bord- Disko getanzt😏


Reisebericht Tag 2

Morgens dicker Nebel. Schon die ganze Nacht hörte man das Nebelhorn.

Der Oslofjord sah trotz Nebel beeindruckend aus! In den höheren Lagen lag noch Schnee. Zum Glück regnete es nicht, aber es war kalt. Auf dem Sonnendeck jubelten wir Oslo entgegen…

Nach dem auschecken wartete bereits ein Bus auf uns für die Stadtrundfahrt.

Oslo ist so schön! Wir haben die Skisprung- Schanze gesehen, den Skulpturen- Park durchlaufen…. sehr nett!

Dann hat uns der Bus sogar noch bis zum Hotel gebracht.

Nachmittags dann Sightseeing und shopping zu Fuß, puh, mein Rücken!

Abends haben wir dann leckere Burger in einem netten Restaurant gegessen- nein, nicht Mc Donalds😋


Reisebericht Tag 1

Das fing ja gut an! Am Bahnhof Oldenburg Zug kann nicht starten: Klappbrücke kaputt! Ah!!

Männer angerufen und zurück gepfiffen. Auf die Autobahn, Gas geben, losrennen und locker den Zug erreicht 😏

Was für ein Geschnatter im Zugabteil 😂

Dann der nächste Schock: Hamburg- Kiel, mitten auf der Strecke bleibt der Zug für über eine Stunde stehen! Leichte Unruhe… Eine von uns ruft bei der Color Line an: Fähre aufhalten! Leider ist die Verbindung mit dem Handy sehr schlecht! Wurde sie am anderen Ende verstanden?

Nervosität macht sich breit, Resignationen? Hoffnung!

In Kiel raus aus dem Zug, alle zur Seite geschubst…. nette Mireisende hatten uns den Weg erklärt. Zugbegleiterin gefragt. Sie fragt: sind sie die Reisegruppe, die noch fehlt auf der Fähre? Lauft!

Über die Straße, Ampel rot, über die Brücke- Fähre gesichtet! Wartet sie? Koffer zu schwer! Eine nimmt meinen Koffer. Ich renne die Treppe hoch! Vor der Tür ein Mann mit Funkgerät: sind sie die fehlende Gruppe? Ja! Ran an den Schalter: „schnell schnell“ sagt die Mitarbeiterin und druckt mir die Boardkarten aus. Und durch die Einlass- Kontrolle, alle Perso zeigen! Gangway hoch. Geschafft!

Hinter uns Gamgway ab, Leinen los 13:55 Uhr an Bord! (Ablegen 14:00)

Wir lachen und freuen uns😃


Wie versprochen, ein Vorgeschmack auf den Sommer!

Das waren ja am Wochenende zwei ganz tolle Tage! Wie versprochen schien die Sonne und es war herrlich draußen!

Wir haben natürlich das Boot geschrubbt, aber auch dem Garten ( Terrasse) Frühlings-fein gemacht.

Am Sonntag dann gab es Grillen am Steg und eine kleine Schiffstaufe.

Montag dann wieder der normale Arbeitstrott, aber mit Sonnenschein geht’s besser😃


Neue Küche?

Irgendwas ist doch anders bei euch? Sagt der Besuch. Ja! An den Türen und Schubläden der Küchenzeile haben wir neue Griffe. Die gefallen mir viel besser als die alten 👍

Den Austausch gab es aber nur, weil die alten Griffe nach und nach auseinander bröselten.


Endlich Frühling!

Das wurde ja auch Zeit, dass es endlich wärmer wird!

Ich freue mich schon auf ein sonniges Wochenende ☀️

Mal sehen, ob wir tatsächlich die 20 Grad knacken 😜

Der Blick aus meinem Büro- Fenster verspricht schon mal Gutes: