Handy-Verkauf

Keiner will mein altes Handy kaufen 🙁

Ich dachte, es würde mir aus der Hand gerissen werden! Leider nicht…

Bei Ebay-Kleinanzeigen wollte es keiner, jetzt ist es bei Ebay drin.

Dabei hat der Ehemann letzten Monat ein viel älteres verkauft! Menno


Ein Sonnenstrahl- und es beginnt…

Alle Heuschnupfen-Geplagten wissen wovon ich rede!

Die Temperatur über 7 Grad, Sonne, leichte Brise… eigentliche traumhaft! Nur nicht für Allergiker!

Rachen kratzt, Nase kribbelt, Augen jucken. Das ist echt nervig.

Wenn ihr mich in nächster Zeit antrefft: nein, nicht die Grippe, kein Liebeskummer (rote, geschwollene Augen). Und bitte: nicht bei jedem Nieser „Gesundheit“ wünschen. Das ist lieb gemeint, aber gefühlte 100 mal am Tag unerträglich.


Neueste Technik

Bei zahlreichen Ärzten kann man seit einiger Zeit bequem einen Termin online vereinbaren.

Keine Warteschleife mehr am Telefon, keine lange Fragerei wegen Uhrzeit etc.

Wenn ein Arzt diesen Dienst anbietet, sollte das aber einfach und verständlich sein und ganz wichtig: es sollte funktionieren!

Da ich ja schon ein paar Jahrzehnte auf dieser schönen Erde wandle, bin ich sogar schon ein wenig klug geworden (manchmal).

Bei einem Versuch, online einen Arzttermin zu vereinbaren, kam keine Bestätigung per Mail. Also doch wieder das gute alte Festnetz-Telefon bemüht und die Sache abgeklärt! Mit dem Ergebnis, dass ich jetzt sogar noch eher einen Termin habe 😉


Seminar: maritimes englisch, nur für Frauen

Am Samstag war ich zu einem Seminar des Regionalverband Segeln Weser-Ems im Seglerverband Niedersachsen eingeladen.
Dieses Seminar richtete sich ausschließlich an Frauen, was ich immer sehr begrüße 😉
Das Thema heute lautete: maritimes Englisch

Letztes Jahr fanden die Seminare im Bootshaus des SWE Elsfleth statt. In der Mittagspause konnten wir bei Cosimo lecker italienisch essen…
Dieses Jahr fand das Seminar in Elsfleth im maritimen Kompetenzzentrum statt. Das ist auch mal spannend. Dort war ich vorher noch nicht gewesen.
In der dortigen Kantine gab es übrigens auch was leckeres zu Essen, allerdings kein Auswahl- Menü 😉

Zum Thema des Seminars: es war in 4 Teilbereiche aufgegliedert:
– custom information, enrolment, regitration
– basic technical english
– port/harbour plans, everyday situations on board, weather forecast
-IRPSC basics, VHF basics, medical basics

Die Dozentin selber war aus Mecklenburg- Vorpommern angereist, dort hat sie mit ihrem Mann eine Yachtschule und sie ist Englisch-Lehrerin. Insgesamt waren wir 20 Teilnehmerinnen.

Das Seminar war sehr kurzweilig und informativ. Wir haben viel gelacht und gute Unterlagen an die Hand bekommen, die ich mit an Bord nehmen werde.



Schon wieder ein neues Handy?

Vor gerade mal einem Jahr habe ich mir ein IPhone SE zugelegt, da mir mein 5 er zu langsam war. Beim Kauf habe ich aber leider nicht auf die Speicher-Kapazität geachtet!

Freute mich, dass ich günstig ein neues (gebrauchtes) Handy hatte…

Ich musste dann viele Fotos löschen, Apps entfernen und auslagern, weil ständig die Meldung kam, dass kein Speicherplatz mehr vorhanden sei! Updates funktionierten nicht, wegen fehlendem Speicherplatz… es war zum verzweifeln!!

Schlussendlich habe ich jetzt seit einigen Tagen ein IPhone 6.

Das ist so toll!

Ich wollte eigentlich nicht so ein „riesen Teil“, aber: ich konnte alles auf „groß“ einstellen und nun ohne Lesebrille am Handy arbeiten 😂🤓

Und Speicherplatz habe ich auch: 64 GB! Wow, alle lang vermissten Apps wieder drauf!

Nun kann ich wieder Filme machen, Fotos speichern, einfach schön….

Zudem habe ich mir gleich eine schicke stoßfeste Hülle zugelegt, denn an meiner alten Handyhülle waren die Kanten ganz schön angestoßen…


Sportküstenschifferschein

Ich mach den SKS (Sportküstenschifferschein), dachte ich.

War total gespannt, denn jetzt geht es ans eingemachte, dass ist nicht so einfach wie der Sportbootführerschein…

Leider kann ich den Schein nicht bei uns im Verein machen, da es keinen Ausbilder dafür gibt, also musste eine erfahrene Yachtschule her. So war der Plan…

Mit meiner Schwester und meinem Schwager lernte ich letzte Woche schon bei einem Info-Abend den Kursleiter kennen, sehr sympatisch! Leider wurden die Kursabende jetzt von Mittwoch auf Freitag verlegt und ich müsste an (mindestens)  5 Abenden fehlen, wegen anderer Termine. Das ist ein Drittel der Ausbildung, das geht nicht 🙁

Andere Yachtschulen bieten zur Zeit keine Kurse an, somit wars das wohl für mich 🙁

 


Ach, du auch?

Zur Zeit hat man das Gefühl, alle Welt ist am aufräumen, ausmisten, simplify your life, Ballast abwerfen und die eigene Wohnung von nutzlosem Klimbim zu befreien, um dann minimalistisch zu wohnen…

M. K. mit ihrem Aufräum- Wahn ist mit Ihrer Methode in aller Munde und hat jetzt auch schon einen Youtube- Kanal!
Ich werde mit Sicherheit nicht meine gut gefalteten und zusammengelegten Klamotten aus den Schränken reißen und alles in die Zimmermitte schmeißen. Ich weiß genau, was sich in meinem Schrank befindet und weiß auch, warum ich bestimmte Kleidungsstücke behalte, obwohl sie vielleicht lange nicht getragen wurden! Ich mach es nach der alten Methode: Sommersachen im Frühjahr nach vorn holen- dabei ausmisten. Im Herbst Wintersachen nach vorne holen- dabei ausmisten. Seit Jahren fahren wir somit 2x zur Diakonie und zum Altkleidercontainer (manchmal eben auch Mülleimer, wenn kaputt).

Natürlich sind der beste Ehemann und ich auch immer mal am Ausmisten und verschenken, verkaufen etc. Das ist doch ganz normal, wenn man nicht in seinem Haus/seiner Wohnung „vermüllen“ möchte, oder?

Außerdem haben wir schon seit Jahren öfter mal Sachen an die Straße gestellt, weil verkaufen einfach zu lästig ist (siehe hier aus 2016).

Das ist wohl so wie mit dem „Waldbaden“. Auch so eine „neue Erfindung“ des 21. Jahrhunderts. Gib dem Ding einen neuen Namen und du bist voll hipp 😉

Die Frage ist nur, warum dem Ehemann sowas nicht eher einfällt und er damit reich wird? Gute Ideen hat er ja (im Gegensatz zu mir), leider setzt er sie dann nicht um, wie hier beschrieben. Obwohl ich gerade bezweifle, dass der Toaster jetzt ein Verkaufsschlager geworden ist?

Also, falls jemand fragt: nein, ich will keinen Ballast loswerden, nicht aufräumen und schon gar nicht minimalistisch Wohnen (welch eine schreckliche Vorstellung!).

 


Garten im Januar

Tja, was soll ich schreiben? Da ich fast den kompletten Januar krank geschrieben bin, ist nicht viel passiert.

Von unserer Silvester Party sind ca 10 Glücksklee- Pflanzen übrig geblieben. Leider sind die mir auch noch vertrocknet, da ich nicht mehr dran gedacht habe 🙁

Meine Christrose ist ebenfalls eingegangen. Sie hat aber auch nur 4,50 Euro gekostet, dass war wohl nicht für länger gedacht…

Dem Ehemann habe ich zum Geburtstag einen wachsenden Kalender geschenkt. Wenn der Januar vorbei ist, wird er das erste Mal Samen daraus aussäen. Ich bin gespannt!


Der Winter ist da

Jetzt werden unsere Arbeiten an unserem Schiff doch vom Winter unterbrochen 😉

Man kann aber die Zeit überbrücken mit Törnplanung für die kommende Saison.

Oder lesen über die Abenteuer anderer Segler und Seefahrer.

Und schöne Filme gucken…