Der Frühling ist da!

Eigentlich war ja geplant, dass wir wenig im/am Garten tun, weil wir 5 Monate weg wollten… aber: meistens kommt es anders und 2. als man denkt 🙂

Dem Garten ist das Virus zum Glück völlig egal. Einiges blüht schon und die Landschaft ist mit einem zarten grün angehaucht. Gestern war ich im Moor walken, das lenkt von den Sorgen ab!

Die Temperaturen sollen ja nachts nochmal auf Minusgrade runter gehen dank einem arktischen Hoch namens Jürgen. Daher warte ich noch ein paar Tage und dann wird fleißig ausgesät!

So sieht es zur Zeit im Vorgarten aus:

Und so schaut es hinterm Haus aus:

Der Bärlauch ist auch schon da, ein wenig früh, oder?

Wer will das?

Man!

Wir wollen am 02.Mai los segeln. 5 Monate Freiheit, Spaß und Abenteuer…. Was kann uns aufhalten?

Hätte mich das jemand vor 4 Wochen gefragt….

Jetzt ist alles anders. Ich fühle mich wie in einem Alptraum!

Kennt ihr das, wenn ihr andauernd denkt: jetzt will ich aber aufwachen, das ist doof…

Wie ist das möglich? Jahrelang sparen wir! Ich habe mich ohne Bezüge beurlauben lassen! (Welch Risiko)!

Man! Was ist da los?!

Leute! Bleibt mit dem Arsch zu Hause, damit es nicht zum Super-Gau kommt!

Der Garten im Februar

Der Garten wird total vernachlässigt… es ist aber auch fast jeden Tag am stürmen oder regnen!

Da wir dieses Jahr lange Zeit nicht zu Hause sein werden, werden wir auch nichts ansäen oder auspflanzen, obwohl es in den Fingern juckt (oder im grünen Daumen zuckt). Habe allerdings überlegt ob der warmen Witterung im Gewächshaus Radieschen zu ziehen? Die brauchen ja nur ein paar Wochen?

Ich habe die Hortensie geschnitten. ansonsten ging nicht viel, da es immer noch regnet und stürmt. Am Freitag habe ich die Rosen im Vorgarten geschnitten und den Sommerflieder. Etwas Farn habe ich abgeräumt, aber in dem alten Blattzeugs sitzen viele Marienkäfer, die mag ich nicht stören…

Im März kommt en Gärtner und wird zumindest hinten die Büsche schneiden. Das wird nicht ganz billig, aber nimmt schon mal einen Menge Arbeit ab!

Der Februar war für mich

relativ entspannt!

• wir haben die Kohlfahrt auf der Weser sehr genossen

  • wir haben auf der Alexander von Humboldt einen tollen Abend und eine schöne Nacht gehabt

• ich habe einen Yoga-Kurs begonnen und einen Karate- Anzug gekauft

• es wurde viel geplant im heimischen Wohnzimmer

• ich war mit meinen Mädels tanzen

• der Ehemann und ich waren 2x im Theater- sehr schöne Aufführungen!

Zu Empfehlen: Theater Labiratorium in Oldenburg

Ein verregneter Tag ist eine Einladung ins Museum

Da wir öfter in Bremerhaven sind, kennen wir dort natürlich die Havenwelten mit Klimahaus, Auswanderer- Haus und Schifffahrtsmuseum.

Sonntag regnete es ununterbrochen und wir wollten noch einmal ins Klimahaus. Dort ist es spannend und man guckt nicht raus in grauen Norddeutschen Regen. Nur hatten die Idee noch einige andere und wir hatten keine Lust uns an die lange Schlange anzustellen.

Also liefen wir rüber zum Schifffahrtsmuseum. Das ist auch immer sehenswert.Hier, im Hafenbecken vor dem Museum, die Seute Deern….

Zur Zeit wird das Museum umgebaut und renoviert. Aber die alte Hanse- Kogge ist zu sehen und eine Sonderausstellung über das Forschungsschiff Polarstern.

Tolle Ausstellung mit virtuellem Rundgang, einfach klasse gemacht!

Nur Positives

1. „Haarseife im Test„, habe ich 2018 gebloggt. Ich benutze die Haarseife von Lush immer noch mit wachsender Begeisterung😀 Ab und zu nehme ich herrkömmliches Shampoo, weil da noch eine Flasche rumsteht. Aber nur mit der Haarseife gefallen mir meine Haare nach der Wäsche! Ich nehme nach dem Shampoonieren noch eine Spülung mit Zitronen- Wasser vor. Dann wird’s richtig gut. Ich weise darauf hin, dass beim Umstellen auf Haarseife, etwas Geduld nötig ist. Erst nach einigen Haarwäschen kommt der Wow- Effekt! Einziger Wehmutstropfen: das Geschäft hat in unserer Stadt zu gemacht. Internet- Shop mag ich nicht 🤨

2. Es ist Wochenende!

3. Nur noch 70 Tage bis zu unserer großen Reise 😃

4. Es wird langsam Frühling. Man merkt es ganz langsam. Meine Winterlinge blühen im Garten und die Hortensie bekommt ganz zartes Grün🌸

Viel los bei mir am Wochenende

Letztes Wochenende fing für mich quasi schon am Donnerstag an. Ich war mit meinen Kollegen abends Essen beim Griechen. Sehr schöner Abend!

Freitag dann nur noch etwas arbeiten und nachmittags ging es nach Bremen. Auf der Alexander von Humboldt (Segelschiff) fand ein Stammtisch vom Segel-Forum statt. Damit wir abends nicht nach Hause fahren mussten, haben wir auch gleich auf dem Schiff übernachtet. Das ist auch etwas für Landratten, denn die Alex legt nicht mehr ab. Sie liegt fest vertäut neben der Schlachte auf der Weser in Bremen. Dort herrscht zwar Tidenhub, aber durch die Größe des Schiffes merkt man keinen Wellengang. Selbst wenn sich ein Binnenschiff vorbei schiebt haben wir zumindest nichts gemerkt 😉

Am Sonnabend, nach einem herrlichen Frühstück auf der Alex ging es zurück nach Oldenburg. Abends war ich mit meinen Mädels zu einer 80er und 90er Party in der Innenstadt verabredet. Es ging erst um 23 Uhr los, viel zu spät für uns alte Frauen 🙂

Am Sonntag schlussendlich gab es eine Verabredung zum Frühstück im Heini am Stau. Ein Lokal direkt an der Hunte. Da fegte der Wind schon ganz gut um die Ecken (Sturmtief Sabine). Das war auch sehr schön dort!

Abends haben wir uns dann trotz Sturmwarnung raus getraut und sind ins Theater gegangen. Die Karten hatten wir schon so lange im Voraus gekauft. Es gab Hein Godenwind, sehr schönes Stück, toll gespielt!

Aber am Montag war ich fix und fertig! Nächstes Wochenende wird wieder ruhiger!