Fazit Barometer und Ende

Mein Barometer hab ich am 18.12. einer Freundin gegeben und die darf es nun behalten 🙂

Ich bin ganz zufrieden, habe mehr als das Doppelte des Preises gespart und es hat auch noch Spaß gebracht!

Habe mir schon das neue Barometer für 2016 gekauft, werde aber nicht mehr „Buch führen“.

 

Somit schließt sich diese Kategorie in meinem Blog.

 

 

PS: Wer hats gesehen?
Es gibt dafür eine neue Kategorie, die sicherlich stark genutzt wird 🙂



…und noch mal gespart im Oktober

Lange gab es nichts mehr zu berichten…

Doch nun war ich Schuhe kaufen.
Dank Barometer habe ich 5,- Euro gespart!

Somit habe ich insgesamt jetzt fast 60 Euro dank Barometer gespart.

Manchmal habe ich das olle Ding auch einfach vergessen und hätte noch mehr sparen können…
Mal sehen, ob mir bis zum Jahresende noch das eine oder andere Schnäppchen gelingt?



Heute mal wieder gespart

Da ich gestern ein wenig feiern war und mein bayrischer Besuch wieder abgerauscht ist, haben die „Kinder“ mich zu MCDonalds überredet (ok, sie brauchten nicht lange, denn bei dem schönen Wetter will Mutti eh nicht kochen).
Leider sind die Gutscheine im Barometer für McDoof nicht mehr so passend für uns… Aber die beiden Jungs haben sich 2 x 6er Chicken geholt und somit haben wir 3,29 Euro gespart!

P.s: dort gibt es einen neuen wild Double BBQ Burger, mega lecker!!


Dank Barometer gespart

Da die Ferien beginnen, hat unser Sohn uns gebeten, das Wohnzimmer frei zu geben.
Er hat ein paar Freunde eingeladen zum Filme schauen, natürlich auf unserem Beamer 🙂

Das kann man ja mal machen. Also sind der Ehemann und ich ausgegangen.
Mitten in der Woche ist ja in unserem „Ort“ nix mit Party, also brav essen gehen!
Dank Barometer haben wir 10,- Euro beim Griechen gutgeschrieben bekommen. Das kann sich doch sehen lassen!
Leider war das Essen nicht so berauschend. Und ich habe mich auch noch bereden lassen von einer Kollegin, dass dieses Restaurant jetzt viel besser ist als damals, als ich das erste mal dort war- und es doof fand.
Was lernen wir daraus? Der erste Eindruck ist eben doch oft der Richtige…
Aber der Abend war ja mit dem Essen noch nicht beendet. Schließlich konnten wir ja nicht schon um 20:30 wieder zu Hause aufschlagen!
Also sind wir noch in eine „Spielhalle“. Allerdings nicht in eine mit Automaten, sondern mit Billard-Tischen und Dart-Scheiben. Dank Barometer hatten wir 2 Spiele an der Dart-Scheibe frei und noch mal 2,- Euro gespart.

Dann sind wir jetzt bei 38,18 Euro!
Das Barometer hat sich bezahlt gemacht!


sparen sparen sparen

Am Dienstag war ich mit einer Freundin essen. Wir waren bei einem Griechen und haben lecker gegessen und als Nachtisch gab es Kaffee. Insgesamt haben wir Dank Barometer 7,00 Euro gespart. Da wir aber die Rechnung durch 2 geteilt haben, habe ich 3,50  Euro gespart.

Somit habe ich jetzt 26,18 Euro gespart und wir haben gerade mal ein viertel Jahr um…

Da geht noch was 🙂


Gespart im März

In Bremen ist die Boatfit. Eine Messe für Eigner, die Techniken und Partner zur Restaurierung und Erhaltung des eigenen Bootes aufzeigt. Der Eintritt belief sich auf stolze 9,- Euro und mit Barometer brauchte nur einer zahlen.
Somit haben wir 9,00 Euro gespart und sind damit bei einer Gesamtersparnis von 22,68 Euro.

PS: Bremen ist zwar verkehrstechnisch ein Irrgarten, aber wir brauchten „nur“ 3,- Euro Parkgebühr zahlen, obwohl der Parkplatz direkt auf dem Messegelände war.
In meiner Heimatstadt sollen demnächst ganze 4,- Euro fürs Parken am Messegelände gefordert werden, Frechheit!


Ich hätte gespart gehabt

Letzten Sonntag war ich mal wieder frühstücken mit 2 Kolleginnen/Freundinnen.
Wir waren im gemütlichen kuscheligen Kaffee Hamburg in der City von Oldenburg.
Es gab auch einen Barometergutschein dazu, aber wir wählten alle drei ein anderes Frühstück und somit gab es nichts zu sparen…

Heute sind wir dann spontan mit den Jungs essen gegangen. Natürlich vorher im Barometer geschaut, wonach uns der Sinn steht.
Und, was soll ich sagen?
Wir haben das Ding zu Hause liegen lassen!
Leider war das Essen auch nicht so lecker wie gewohnt. Somit lasse ich den Namen des Lokals mal weg, in der Hoffnung, dass es ein einmaliger Ausrutscher war 😉

 

Somit bleibt es bei einer Ersparnis von 13,68 Euro bisher