Da war doch noch was?

Alzheimer lässt grüßen!

Letztes Jahr im Spätherbst habe ich noch 4 Pflanzen auf einem Pflanzenmarkt erstanden. Siehe Beitrag hier.

Das hatte ich über den Winter völlig vergessen🤔

Wo hab ich die denn hingepflanzt?

Also der Sonnenhut ist weg…bei der Gelenkblume bin ich mir nicht sicher, das Teil muss erst wieder wachsen, dann kann ich es erkennen:-)

Der Oregano kommt auch wieder, ich hoffe er ist es!

Für Fotos ist also gerade keine gute Zeit, da ich nur Unkraut und grüne Sprößlein zeigen könnte…

 



Frühling lässt sein blaues Band, flattern durch die Lüfte…

Ob sich die Schnecken über die frisch gepflanzte Kuhschelle genauso freut, wie diese Biene?

In den Beeten scheint doch einiges überlebt zu haben und lugt hervor. Leider weiß ich nicht zu jedem den Namen. Aber das sind Ranunkeln. Die liebe ich!

Dieser kleine Freund hing an dem Apfelbaum, den der Ehemann im Herbst gefällt hat. Leider rostet er stark und die Füßchen sind schon abgefallen…

Kräuter kommen ab Mai auch noch auf die Terrasse, jetzt ist es noch zu kalt! Heute Nacht noch mal 0 Grad, brrr…

Dicht am Haus geht aber schon so einiges…

 


Der Garten im März

Am Anfang des Monats Regen, Regen, Regen.

In ein paar trockenen Stunden habe ich weiteres Laub aus dem Garten geholt und die Rosen beschnitten. 

Mitte des Monats habe ich Salat ins Frühbeet gesät. Radieschen, Kohlrabi und Möhren wurden ins Gewächshaus ausgesät.

 

 

Am Ende des Monats ist es etwas wärmer. Es lockt nach draußen. Ich habe einige Blühpflanzen auf dem Wochenmarkt gekauft. Unter anderem weißes Vergißmeinnicht, Ranunkeln und Steinbrech. Im Garten verteilt sieht man gar nicht mehr viel davon!
Aber im Garten sieht man schon Bärlauch und Waldmeister.
Ich habe viel zu wenig Krokusse oder andere Frühblüher. Da muss ich im Herbst wohl doch mal investieren und ein paar Knollen kaufen…

Leider habe ich dieses Jahr auch fiesen Heuschnupfen. Wenn die Sonne scheint,bin ich nur stückchen-weise draußen 🙁

Aber am letzten Sonntag im Monat konnte ich noch mal kräftig im Garten rum wurschteln 🙂 Allerdings nur dank Nasenspray, Augentropfen und Allergietabletten!

 


Der Garten im Februar

frühlingshafte Deko beim Hauseingang

Erst war es sehr kalt, dann sehr warm. Man bekam schon richtig Frühlingsgefühle 😉

An einem schönen sonnigen Tag habe ich im Garten den kleinen Birnenbaum beschnitten. Der ist noch so klein, dass ich ihn gut ohne Leiter bearbeiten kann.

An dem Nachmittag wurde auch der Sommerflieder geschnitten. Obwohl ich mir nicht mehr ganz sicher war, wie man das machen sollte? Ich muss das noch mal nachlesen…

Ansonsten hat es doch wieder angefangen zu regnen und somit ist zur Zeit nicht an Gartenarbeit zu denken.

Der Ehemann hat angefangen die Fensterbank zu „bepflanzen“. Ich habe da im Moment noch keine Lust zu!



Garten im Januar

Tja, was soll ich schreiben? Da ich fast den kompletten Januar krank geschrieben bin, ist nicht viel passiert.

Von unserer Silvester Party sind ca 10 Glücksklee- Pflanzen übrig geblieben. Leider sind die mir auch noch vertrocknet, da ich nicht mehr dran gedacht habe 🙁

Meine Christrose ist ebenfalls eingegangen. Sie hat aber auch nur 4,50 Euro gekostet, dass war wohl nicht für länger gedacht…

Dem Ehemann habe ich zum Geburtstag einen wachsenden Kalender geschenkt. Wenn der Januar vorbei ist, wird er das erste Mal Samen daraus aussäen. Ich bin gespannt!


Der Garten im Dezember- mit Verspätung

Der Dezember war gartentechnisch nicht so spannend.
Es hat dann doch mal etwas mehr geregnet. Wir haben noch mehr Laub aufgesammelt und im Gewächshaus warten nur ganz wenige Pflanzen auf das nächste Gartenjahr.

Nah am Haus stehen noch ein paar Pflanzen, die ab und zu gegossen werden wollen.

Zu Weihnachten habe ich noch eine Christrose gekauft. Die letzten zwei sind im Vorgarten nicht am Leben geblieben, die dritte habe ich damals etwas achtlos an den Schuppen gestellt. Dort blüht sie jetzt richtig schön. leider sieht sie ausser mir keiner…
Mal sehen, wo ich diese neu auspflanze?


Winterliches Zuhause

Freitag, 30.11.2018 war das Wetter einigermaßen gut, somit konnte ich zu Hause Laub saugen und winterlich dekorieren.
Samstag vormittag schien sogar etwas die Sonne und ich machte schnell ein paar Fotos.

Auf der Terrasse am Haus:

 

Auf der hinteren Terrasse:

Ich werde eine Vogelfutterstation

 

Und am Eingang vorne:


Der Garten im November

Na da ist es ja doch noch kalt geworden!

Am Anfang des Monats hat der Ehemann den Apfelbaum an der Terrasse geköpft. Bis auf dieses Jahr hat er nie gut getragen, viel Laub fallen lassen und die runter gefallenen unreifen Äpfel mochte auch nie jemand aufheben. Also haben wir kurzen Prozess mit ihm gemacht.

Eigentlich mag ich es ja nicht, einfach Bäume zu fällen. Aber der hat mich echt heftig genervt 🙁

Die Mitarbeiter der Stadt haben den Graben für uns super sauber gemacht! Man kann wieder die schwarze Sohle sehen und alle Rohre sind frei! Das gab es noch nie, danke dafür!

Ende des Monats hat der Wind auch den Rest der Blätter von den Bäumen geweht und es ist noch mal kräftig zu fegen!

Die Frost- empfindliche Deko ist in der Garage gelandet. Empfindlichen Pflanzen sind im Gewächshaus oder warm eingepackt im Topf an der Hauswand. So viele sind es bei mir ja nicht, ich möchte damit nicht so viel Arbeit haben…