Garten im August

Nur Regen, zumindest gefühlt. Das Unkraut sprießt und wir sind dauernd weg…
Der Garten sieht etwas vernachlässigt aus.
Die Stockrose blüht immer noch, hängt aber krum und schief an der Mauer!

 

 

Die Rose im Vorgarten hat noch mal angefangen zu blühen, der Obelisk als Stütze war wohl genau richtig für sie.Die Tomaten sind leider ziemlich mitgenommen. Das ist halt nicht immer einfach für unsere Jungs, wenn wir nicht da sind…
Den Auslauf für die Hühner hat der Ehemann nun begonnen abzubauen. Dort soll ein weiterer Kompost entstehen und dann darf dahinter wild gewachsen werden (ein kleines Gebüsch zu den Nachbarn).Anfang des Monats habe ich noch Margeriten bei Hornbach gekauft. Blöde Idee, denn sie sind sofort verblüht und nun nur noch grün *grummel* Hätte ich eigentlich auch wissen müssen, dass es etwas spät ist für Margeriten, aber ich dachte, wenn sie die verkaufen sind es eventuell Züchtungen, die spät blühen…
Im kleinen Hügelbeet am Eingang sieht es ziemlich wild aus. Habe es lange Zeit einfach wachsen lassen. Dem Salbei gefällt es dort so gut, dass er fast alles überwuchert. Als ich neulich am Unkraut zog, der zwischen dem Salbei rausschaute, freute es mich, dass so viele kleine Bienen aufschwirrten… Bis mir klar wurde, dass ich gerade Familie Erd-Biene (oder Wildbiene?) bei ihrem Nest störte! Schnell verließ ich den Teil des Gartens. Das aufräumen des Beetes kann jetzt auch noch warten, bis die Bienen fertig sind. Die Tierchen sind zwar harmlos für Menschen, aber ausprobieren wollte ich es nicht 🙂
Ende August ist es sogar etwas wärmer und ich habe hier und da Unkraut entfernt.
Diese kleine Malve blüht da, wo sie gar nicht hingehört! Aber irgendwie passt sie dort hin, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.