Im Test: Haarseife

Beim Thema Müllvermeidung kommt man ja auch automatisch zu den ganzen Plastik-Flaschen im Bad. Creme, Haarshampoo, Duschzeug (bei Frauen noch unendliche Dinge mehr).
Meine Creme ist speziell für meine empfindliche Haut, werde da mit Sicherheit nicht rumexperimentieren. Soweit geht meine Lieb zu dem Thema dann doch nicht!!
Aber beim Haarshampoo ist alles möglich. So ganz zufrieden bin ich mit keinem der bisher erworbenen Produkte. Egal ob teuer oder günstig und natürlich immer in Plastik…
Also bin ich mit meiner Schwester am Samstag in der City zu Lush (einem handmade Seifen Geschäft, leider funktioniert das verlinken dahin nicht).
Meine Wahl viel mit Hilfe der Verkäuferin auf diese Seife: honey-i-washed-my-hair
Dazu passend kaufte ich die Aufbewahrungs-Dose. Ich bekam die Seife in einer umweltfreundlichen Papiertüte mit nach Hause.

Ausprobiert habe ich die Seife schon. Meine Haare waren zwar sehr zerzaust, aber nach etwas Haarspitzen-Fluid und Kämmen konnte sich das Ergebnis durchaus sehen lassen.

Werde nun auch testen, wie lange ich mit dieser recht kleinen Seife auskomme.

Veröffentlicht von

Hasi

Zahlen sind Schall und Rauch... aber ich will nicht unerwähnt lassen, dass wir eine kleine Familie sind und im Norden Deutschlands wohnen. Meine Lieblingsbeschäftigung ist fernsehen und faul auf dem Sofa abhängen. Da das aber nicht ständig geht, haben wir jetzt ein Segelboot. Dadurch kommen andere Sachen, wie Garten und Deko- Handwerken zur Zeit zu kurz... Ich liebe Krimis (als Film oder Buch) und fotografiere gerne.

2 Gedanken zu „Im Test: Haarseife“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.