Neuerungen, Frühjahrsputz und andere Katastrophen

Bei mir auf der Arbeit stehen zur Zeit ziemlich viele Neuerungen an. Ich kann mich da immer schwer dran gewöhnen. Oft mecker ich erst rum, um dann festzustellen, dass es doch ganz gut ist 😉
Im Garten stehe ich allerdings auf Neues, weil es unserem Garten unsere Note gibt.
Zur Zeit Arbeite ich dort an einem Großprojekt, das wird klasse!HarkeKlamotten- technisch bin ich auch total Frau und habe neben „älteren“ Lieblingsstücken auch gerne mal was Neues. Aber zur Zeit finde ich die Mode so schrecklich, dass ich nichts kaufen mag. Oder es gefällt mir, aber der Preis ist unangemessen hoch. Denn ich rechne immer noch in D- Mark um (obwohl man das ja nicht soll…).
Neulich in der Welt am Sonntag wurde auf den Frühjahrsputz hingewiesen. Den halte ich persönlich für veraltet 🙂
Früher hatte man vom Winter den Ruß des Kohleofens im ganzen Haus und wenn die ersten Sonnenstrahlen herein schienen, sah man den ganzen Dreck… Aber heute ist man doch eh ständig am Putzen, weil „sich das so gehört“.
Ich persönlich bin ja eher eine schlechte Hausfrau. Bei uns kann man vom Fußboden essen, man findet immer was. Und wer meckert, bekommt Staubsauger gezeigt 🙂

von einer Postkare geklaut

von einer Postkare geklaut

Nee gar nicht. Zum Einen meckert keiner und zum Anderen putzen wir hin und wieder doch…
Manche halten sich ja auch an das Motto „schöner Wohnen“ und schmeißen ihren Alten raus 🙁 In unserem Bekanntenkreis ist das zur Zeit wie eine Seuche. Erst Grippe- Welle, dann Trennungs-Fieber. Schade, man steht dabei und möchte irgendwie helfen/ unterstützen, aber das ist nicht immer so einfach…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.