Unsere Vorbereitungen für Mai 2020

Am 02.Mai geht es los, das sind noch 115 Tage…

Unser Wohnzimmer gleicht einem Fachhandel für Segel-Literatur.

Jede freie Minute stöber ich in Fachliteratur, Hafenhandbücher, Segel-Hinweisen etc.

Ganz nebenbei werden Listen erstellt und Englische und Französische Vokabeln gelernt.

Am Wochenende haben wir auch schon diverse Karten hier ausgebreitet und uns den Englischen Kanal oder Gibraltar genauer angesehen.

Ich möchte meine „einfache“ Kamera (Rollei Powerflex 250 HD) auf dem Törn mitnehmen, weil ich denke, dass man so schneller mal ein Foto macht, als mit der „großen“ Kamera (Canon EOS 500D). Der eine oder andere Sonnenuntergang oder Delfin möchte doch bestimmt fotografiert werden 😉 Aber das Handling ist unterschiedlich, somit muss ich mich erst mal wieder dran gewöhnen, dass ich nicht (mehr) durch den Sucher gucken muss.

Außerdem haben wir eine  Action-Cam gekauft. Diese soll mit einem Halter am Boot befestigt werden und uns filmen, wenn wir mal nicht die Hände frei haben zum fotografieren. Ob das hin haut?
Die Kamera muss unbedingt getestet werden!

Wichtig ist auch noch, dass wir die ganzen Daten(Fotos, Filmchen) auch irgendwie sichern und von den Kameras „wieder runter“ bekommen. Da muss ich noch genau nachsehen, welche Kabel und Adapter mit müssen…

 

Es gibt noch viel zu tun!

 

 

 

 

Makrofotografie mit Zwischenringen

Bei meinem letzten Fotokurs habe ich einer Teilnehmerin passende Makro-Zwischenringe für meine Canon EOS 500D abgekauft.
Bisher hatte ich aber noch keine Muße, diese auch mal auszuprobieren!
Dies ist ein Bild mit dem Standard-Objektiv meiner Kamera aufgenommen:Näher komme ich nicht ran, bei relativ schlechten Lichtverhältnissen…

Da ich nur ein großes Stativ habe, sind die nun entstanden Bilder, aus der Hand geschossen, nicht immer ganz scharf. Den Autofokus habe ich ausgestellt, da der mit den Ringen irgendwie nicht kompatibel war.
Ich muss das auch noch üben und vor allem muss ich besser Staub wischen 😉
Hier nun ein paar Aufnahmen mit verschiedenen Ringen:

Bei den beiden Aufnahmen, die etwas überbelichtet erscheinen, hat die Kamera automatisch den Blitz ausgelöst.
Ich habe die Bilder bewusst nicht verändert sondern hier so eingefügt, wie meine Kamera und ich sie geschossen haben.

Auf den folgenden 2 Bildern war die Blume erst unter einer Glasglocke und die Spiegelung sollte bewusst zu sehen sein. Beim 2. Bild dann ohne Glocke:

Dieses Foto entstand, weil ich ein Buch als Unterlage für meine Foto-Objekte genutzt hatte und ich war erstaunt, wie klar ich die Schrift nun ablichten konnte!
Das nächste Foto zeigt eine meiner Tulpen im Vorgarten. der Ehemann musste sie festhalten, weil der Wind sie zum Schaukeln brachte…

Ich glaube, dass mit der Makro- Fotografie ist ein spannendes Ding und ich werde mir noch irgendwann ein Tischobjektiv und eine Fotolampe zulegen.