Im Garten blüht es

Irgendwie ist trotz der Kälte draußen der Frühling da!
Waldmeister und Bärlauch haben sich (wie gewünscht) ausgebreitet!
In einem Beet, in dem ich eigentlich schöne Stauden haben möchte, hat sich das Maiglöckchen heimlich vermehrt zu einem großen Teppich! Die hatte ich eigentlich gar nicht auf dem Plan! Aber sie sehen natürlich besser aus als Giersch 🙂

Gartendeko wandert jetzt auch so langsam wieder an ihren Platz. Und an diesem Wochenende habe ich die Kräuter rausgestellt. Bin gespannt, ob die Eisheiligen Milde walten lassen!
Den Teichrand habe ich zum Teil neu angesät. Einige Blumen sind wirklich zu ausbreitungs-freudig!
Zu den Fotos: die Lichtverhältnisse waren schwierig, bei voller Mittagssonne sollte man nicht den Garten fotografieren! Und wenn man nicht mit allen Sinnen bei der Sache ist, sieht man das sofort am Ergebnis, oder?


Der Garten im März

Habe angefangen auf der Fensterbank auszusäen 🙂
Erstmal schwarzäugige Susanne, Zinnie, Steinkraut und Glockenblume
Die letzten beiden sollen im Frühsommer meine Mauer verschönern…
Außerdem habe ich noch mal Kresse ausgesät und die Frühbeete im Garten und im Gewächshaus mit Kompost bedeckt.
Jetzt hab ich doch gerade gelesen, dass die Susi mehrjährig ist! Und ich habe sie im Herbst immer entsorgt? Aber sie sieht zum Ende des Gartenjahres auch immer recht „tot“ aus? Hm, werde es mir notieren und sie evtl. überwintern…
Nach nicht mal einer Woche ist es schon grün auf der Fensterbank!
(Nachtrag: die Samen über ebay bezogen gehen auch Ende März nicht weiter auf…)
Im Netz, in Büchern und sogar in unserer Tageszeitung lesen wir viel über Gemüsegarten, Obstgarten etc. Aber je mehr man liest umso verwirrter ist man?
Wir gärtnern ja nicht erst seit letztem Jahr, aber irgendwie sind wir da sonst unbedarfter rangegangen…
Mitte März haben mir meine Jungs wieder ganz toll im Garten geholfen! Wir haben etwas Laub aus dem Graben geholt, Laub von den Beeten gesaugt (natürlich mit Laubsauger) und die Dachrinnen gereinigt.
Etwas vom Kompost habe ich in die Beete verteilt. Dieses Jahr sieht der Kompost ganz gut aus (eine Kompostmiete). Es sind viele Kompost-Würmer am arbeiten für uns und der fertige Kompost müsste nur noch von uns besser gesiebt werden. Irgendwas ist ja immer 😉
Im Gewächshaus zeigen sich Kohlrabi und Radieschen.

Auf dem Holzstück stand mit Edding Radieschen, leider wohl doch nicht wasserfest…

Ende März wird das Wetter immer besser.
Habe wieder eine Menge Unkraut aus den Fugen der Wege gekratzt.
Ich wunderte mich letztens im Baumarkt: da kann man doch tatsächlich Farn und Efeu kaufen! Leute, kommt einfach in meinen Garten, da könnt ihr euch das umsonst abholen!!
Auch am Ende des Monats haben die Jungs im Garten geholfen. Sie haben die Terrasse vom Winterlaub und Staub befreit. Während dessen habe ich die Himbeeren gemulcht und die Rosen geschnitten und mit etwas Kompost versehen.
Der Ehemann hat im Gewächshaus einen automatischen Fensterheber eingebaut.
Bin gespannt, wie das funktioniert. Meine Schwester und mein Kollege sind mit ihren ganz zufrieden…


So langsam kommt er, der Frühling 

Am Wochenende gab es ja schon einen Vorgeschmack! Vorne im Beet ragen Krokusse hervor und die Tulpen kann man auch schon sehen. 🙂
Leider kam dann der Regen… Da der Ehemann und ich gesundheitlich noch nicht auf der Höhe sind, gar nicht so schlimm.
Aber dieses Wochenende möchte ich loslegen. Ich weiß nur noch nicht wohin mit dem ganzen alten Laub. Großenteils sind es Eichenblatter. Die kann man schlecht kompostieren (brauchen ewig).
Werde wohl erst mal sammeln und dann wieder zum Müllplatz fahren müssen.
Im Gewächshaus habe ich Kohlrabi und Radieschen ausgesät. Die meisten Kräuter, die im Gewächshaus überwintern durften, zeigen schon erste zarte neue Blätter!
Meine Fensterbank im Wohnzimmer zur Zeit:


Hallo Frühling, ich wäre dann soweit!

Es ist ja schon ganz sonnig draußen, aber die Temperaturen lassen noch zu wünschen übrig…
Ganz langsam sieht man die Natur erwachen. Und mir juckt es in den Fingern mit meinen neuen Projekten für den Garten zu beginnen!

Ein neuer Naturzaun ist schon entstanden aus den Ästen aus unserem Garten.
Ich finde das eine ganz gute Sache, da zum einen der Weg zum Müllplatz gespart wird, zum anderen die kleinen Nützlinge Schutz finden und und zum dritten kein Zaun teuer gekauft werden muss 😉
Bild1_FotorIch habe mich auch schon dazu verleiten lassen, Erbsen ins Freiland zu säen.
Es ist zwar noch etwas früh, aber das Beet liegt geschützt und in der Sonne…
Bild2_Fotor

Ganz ungeduldig starre ich jeden Tag in meine Töpfe auf der Fensterbank. Dort habe ich wieder schwarzäugige Susanne ausgesät. Eigentlich habe ich dafür jetzt ja mein Gewächshaus, aber das ist irgendwie schon voll!

Gerade war ich mit meiner Schwester walken und überall sieht man grün hervorblitzen, an Hecken und auf dem Boden… Schade, dass ich die Kamera nicht dabei hatte und kalt war es!


Boot wieder auf seinem Sommer- Liegeplatz

Jetzt kanns losgehen, unser Boot ist wieder “ zu Hause“. Es muss noch aufgehübscht werden und dann geht’s los 😉
Spontan, auf Grund des frühlingshaften Wetters beschlossen der Ehemann und ich, dass unser Boot wieder an seinen Liegeplatz überführt werden kann.
Auf unserem Weg vom Stadt- Hafen zum Liegeplatz kam uns dieses Schiff entgegen.
Ein hübsches (relativ neues) Fluss-Kreuzfahrt-Schiff, dass wohl von Papenburg kam.
Leider haben wir nur im Halbdunkeln ein Handy-Foto schießen können.
IMG_4244_FotorWie es da so liegt, in der Dämmerung und hübsch beleuchtet, gibt es dem kleinen Hafen einen Hauch von „großer Fahrt und weiter Welt“ 🙂