Warum das Wetter Pfingsten Scheisse werden soll

Wundert ihr euch auch seit Tagen, warum die Wettervorhersagen für das kommende Pfingstwochenende so schwammig unscharf sind und der Trend immer wieder auf „eher nicht so gut“ gebogen wird? Hier die Erklärung:

Der Chefmeteorologe vom Deutschen Wetterdienst hat eine Ehefrau. Diese sagte neulich zu ihm:
„Schatz, Pfingsten können wir doch schön die Familie einladen und daheim im Garten sitzen, bei Kaffee und Kuchen und Sonnenschein und Abends noch fein grillen und ich mache Bowle und wir können mal wieder die neuen Polster verwenden und, ach, das wird so schön!“

Und er hat voll keinen Bock auf die buckelige Familie, die über seinen schönen Rasen trampeln, seinen alten, wertvollen Whiskey wegschlürfen und dabei noch dumme Kommentare abgeben (Ich hatte ja mal einen Whisky, damals, wann war das noch, da waren wir, ne warte, ach ja, egal, Hammer, da würdest du deinen aber wegkippen, aber der ist ja auch ganz gut…) und dann wird wieder gelästert über alles und jeden,der nicht da ist und warum er immer noch VW fährt (die haben ja gar keine Betriebserlaubnis mehr!) und wenn Fussball doof ausgeht (Werder darf nicht absteigen!) will er sowieso mit keinem reden und den ESC kann er auch nicht gucken. This is the Ghost of you.
Was macht ein Mann in solch einer Situation? Er nutzt seine beruflichen Möglichkeiten. Und als Meteorologe muss er folgerichtig leider verkünden, dass das Wetter wohl doch nicht so ganz gut wird, Regen kanns auch noch geben, ehrlich, schade, aber ist so. Kann man nix machen.

Ihr glaubt mir nicht? Sag mal, wisst ihr nicht mehr, wie kacke das Wetter war, als der Kachelmann im Knast war?

Gruss
Holger



Ein Oktober-Tag im Garten

Da ich ja in letzter Zeit nicht so viel machen konnte im Garten, muss der Samstag nun genutzt werden um wieder einigermaßen „Licht“ in die Sache zu bringen!
Die Kids wurden zum Apfelpflücken verdonnert und hatten dann doch Spaß daran.

Lecker!

Lecker!

DSCI0110
Auch der Ehemann musste ran und das langversprochene Gewächshaus aufbauen.
Ich habe mich derweilen um Rasen, Unkraut und Laub gekümmert.

Letzte Blüte?

Letzte Blüte?

 


Garten im Sonnenschein

Ich habe hier über eine Woche nicht geschrieben, weil ich mit meinem Garten beschäftigt war. Das gute Wetter muss man ja ausnutzen!
Ganz neben bei war ich natürlich auch noch „richtig arbeiten“ 😉
Letztes Jahr um diese Zeit war ich schon ganz ungeduldig, weil ich der Meinung war, in anderen Gärten würde schon viiiel mehr blühen…
Dieses Jahr ist die Natur allgemein etwas später dran.

Und so bunt ist es schon in meinem Garten:Tulpe Kopf FruehFrühII

 


April, April!

Das Wetter hat sich nun auch gebessert und währen der Gatte am Boot rumbastelt:

Arbeiten am Boot

Arbeiten am Boot

Habe ich mich wieder dem Garten gewidmet.
Heute habe ich die Rosen gedüngt. Mensch, ich hatte gar nicht mehr auf dem Schirm, dass es so viele Rosen sind in unserem Garten… Den Dünger habe ich wieder beim Discounter erstanden, wie auch schon den Rhododedron-Dünger.
Nebenbei habe ich hier und da ein wenig Unkraut entfernt und schon ist man 2 Stunden beschäftigt!
Heute Nachmittag schien die Sonne und somit ein paar Fotos aus dem Garten:

eines meiner Projekte: Beet am Teich

eines meiner Projekte: Beet am Teich

Waldmeister, im letzten Jahr gepflanzt. Er kommt doch wieder!

Waldmeister, im letzten Jahr gepflanzt. Er kommt doch wieder!

Blutampfer im Kräuterbeet im Vorgarten hat den Winter gut überstanden

Blutampfer im Kräuterbeet im Vorgarten hat den Winter gut überstanden

meine Steine für das Projekt im Vorgarten

meine Steine für das Projekt im Vorgarten

Jetzt muss ich mich sputen, denn wir wollen noch zum Osterfeuer!


Neuerungen, Frühjahrsputz und andere Katastrophen

Bei mir auf der Arbeit stehen zur Zeit ziemlich viele Neuerungen an. Ich kann mich da immer schwer dran gewöhnen. Oft mecker ich erst rum, um dann festzustellen, dass es doch ganz gut ist 😉
Im Garten stehe ich allerdings auf Neues, weil es unserem Garten unsere Note gibt.
Zur Zeit Arbeite ich dort an einem Großprojekt, das wird klasse!HarkeKlamotten- technisch bin ich auch total Frau und habe neben „älteren“ Lieblingsstücken auch gerne mal was Neues. Aber zur Zeit finde ich die Mode so schrecklich, dass ich nichts kaufen mag. Oder es gefällt mir, aber der Preis ist unangemessen hoch. Denn ich rechne immer noch in D- Mark um (obwohl man das ja nicht soll…).
Neulich in der Welt am Sonntag wurde auf den Frühjahrsputz hingewiesen. Den halte ich persönlich für veraltet 🙂
Früher hatte man vom Winter den Ruß des Kohleofens im ganzen Haus und wenn die ersten Sonnenstrahlen herein schienen, sah man den ganzen Dreck… Aber heute ist man doch eh ständig am Putzen, weil „sich das so gehört“.
Ich persönlich bin ja eher eine schlechte Hausfrau. Bei uns kann man vom Fußboden essen, man findet immer was. Und wer meckert, bekommt Staubsauger gezeigt 🙂

von einer Postkare geklaut

von einer Postkare geklaut

Nee gar nicht. Zum Einen meckert keiner und zum Anderen putzen wir hin und wieder doch…
Manche halten sich ja auch an das Motto „schöner Wohnen“ und schmeißen ihren Alten raus 🙁 In unserem Bekanntenkreis ist das zur Zeit wie eine Seuche. Erst Grippe- Welle, dann Trennungs-Fieber. Schade, man steht dabei und möchte irgendwie helfen/ unterstützen, aber das ist nicht immer so einfach…