Der Garten im März

Habe angefangen auf der Fensterbank auszusäen 🙂
Erstmal schwarzäugige Susanne, Zinnie, Steinkraut und Glockenblume
Die letzten beiden sollen im Frühsommer meine Mauer verschönern…
Außerdem habe ich noch mal Kresse ausgesät und die Frühbeete im Garten und im Gewächshaus mit Kompost bedeckt.
Jetzt hab ich doch gerade gelesen, dass die Susi mehrjährig ist! Und ich habe sie im Herbst immer entsorgt? Aber sie sieht zum Ende des Gartenjahres auch immer recht „tot“ aus? Hm, werde es mir notieren und sie evtl. überwintern…
Nach nicht mal einer Woche ist es schon grün auf der Fensterbank!
(Nachtrag: die Samen über ebay bezogen gehen auch Ende März nicht weiter auf…)
Im Netz, in Büchern und sogar in unserer Tageszeitung lesen wir viel über Gemüsegarten, Obstgarten etc. Aber je mehr man liest umso verwirrter ist man?
Wir gärtnern ja nicht erst seit letztem Jahr, aber irgendwie sind wir da sonst unbedarfter rangegangen…
Mitte März haben mir meine Jungs wieder ganz toll im Garten geholfen! Wir haben etwas Laub aus dem Graben geholt, Laub von den Beeten gesaugt (natürlich mit Laubsauger) und die Dachrinnen gereinigt.
Etwas vom Kompost habe ich in die Beete verteilt. Dieses Jahr sieht der Kompost ganz gut aus (eine Kompostmiete). Es sind viele Kompost-Würmer am arbeiten für uns und der fertige Kompost müsste nur noch von uns besser gesiebt werden. Irgendwas ist ja immer 😉
Im Gewächshaus zeigen sich Kohlrabi und Radieschen.

Auf dem Holzstück stand mit Edding Radieschen, leider wohl doch nicht wasserfest…

Ende März wird das Wetter immer besser.
Habe wieder eine Menge Unkraut aus den Fugen der Wege gekratzt.
Ich wunderte mich letztens im Baumarkt: da kann man doch tatsächlich Farn und Efeu kaufen! Leute, kommt einfach in meinen Garten, da könnt ihr euch das umsonst abholen!!
Auch am Ende des Monats haben die Jungs im Garten geholfen. Sie haben die Terrasse vom Winterlaub und Staub befreit. Während dessen habe ich die Himbeeren gemulcht und die Rosen geschnitten und mit etwas Kompost versehen.
Der Ehemann hat im Gewächshaus einen automatischen Fensterheber eingebaut.
Bin gespannt, wie das funktioniert. Meine Schwester und mein Kollege sind mit ihren ganz zufrieden…


Oktober-Garten

Kaum das Kalenderblatt von September auf Oktober umgeschlagen, wird es herbstlich!
Blätter und Bucheckern sind fast täglich wegzufegen. img_9103_fotorIn den Beeten kann man für Ordnung sorgen, aber muss man nicht: wegen der Tiere!
Unkraut wird noch mal entfernt, die Kräuter geschnitten…
Im Gewächshaus sind Oregano und Basilikum eingezogen.
Bei Androhung erster Nachtfröste habe ich die Steingut- Dings- Deko rein geräumt. Wer weiß, ob man sonst noch dazu kommt?
In diesem Herbst habe ich keine große Lust viel zu machen. Die Bäume und Sträucher sind alle geschnitten worden im Laufe des Spät-Sommers und die paar Pflanzen, die den Frost nicht vertragen habe ich fast schon alle im Gewächshaus.
Meine Jungs waren wieder im großen alten Apfelbaum und haben ein paar Äpfel gepflückt.
Der Ehemann hat Topinambur geerntet.
Am Wochenende waren wir noch mal mit alle Mann im Garten. Den Rasen das letzte mal schneiden, Rosen versorgen und so Sachen.
Für Igel (oder wer immer dort einziehen möchte) habe ich wieder ein Winterquartier errichtet aus Holzbohle, Steinen, Laub und Ästen:img_9084_fotor Der Winter kann kommen!



Garten im August

Anfang August Wetter wie im Herbst…
Tomaten geerntet und Mini-Paprika…
Garten5_FotorDer Topinambur blüht schön gelb, sieht auch in der Vase toll aus. Denn der Topinambur soll geschnitten werden, damit die Kraft in die Wurzel/ Knolle geht 🙂

Mitte August Wetter immer noch schlecht, viel Wind. Das Pampas-Gras sieht nicht mehr schön aus, da es runtergedrückt wurde vom Wind.
Auch die Sonnenblume musste gegen den Wind gesichert werden.

Nach dem Urlaub habe ich noch ein paar Sommerblumen nachgekauft. Wir wollten einen kleinen Grill-Abend machen mit Freunden und da soll sich der Garten ja in seiner Besten Form zeigen 🙂
Garten4_FotorIm Gewächshaus habe ich Stecklinge aus Rosen in Töpfe gesetzt. Die sind sogar angekommen! Mal schauen wie ich die über den Winter bekomme. Eigentlich sollen sie ab Herbst an ihren Bestimmungsort. Aber der ist noch nicht ganz klar, denn das war eine spontane Aktion mit den Stecklingen…Garten3_FotorIm GeWäH habe ich auch noch mal Feldsalat und Karotten ausgesät. Es ist zwar eigentlich schon zu spät dafür, aber probieren kostet ja im Garten (fast) nix.

Im Vorgarten haben Ackerschachtel-Halm und Acker-Winde die Regentschaft übernommen!
Ich glaube, im Vorgarten sind noch ein paar Umbaumaßnahmen nötig, damit er pflegeleichter wird. Da habe ich im September noch einiges zu tun…
GArten2_Fotor Garten1_Fotor

Ende August kam dann noch einmal unverhofft der Sommer!
Wir mussten wieder viel gießen.
Die Hecke habe ich geschoren und einige der alten Himbeer-Pflanzen vor die Hecke gesetzt. Dort wo sie vorher standen bekamen sie wohl zu wenig Sonne… Und an den alten Standort kommt jetzt eine Rose (aus dem Gewächshaus) und eine Klematis, der es in ihrem Topf nicht gut geht.


Der Garten im Juli

Am Anfang des Monats gab es Regen, Regen, Regen und WiND!

Einiges musste im Garten regelrecht festgebunden werden!

Terrasse musste „frei geschnitten“ werden, Bodendecker, Rose und Hartriegel waren gewachsen…

Altes Pflaster bedeutet leider viel Unkraut in den Fugen 🙁

Ab Mitte Juli gab es besseres Wetter, wurde immer heißer.  Also musste ich wieder viel gießen.

Im Gewächshaus herrscht grünes Chaos. Merke: nächstes Jahr dringend besser hochbinden und beschneiden!

Jetzt wachsen die Kürbis- Pflanzen doch noch, allerdings tragen sie kaum Früchte.
Ich habe den großen an der Miete schon stark eingekürzt, damit er nicht (wie im letzten Jahr) den halben Garten einnimmt!
Allerdings fahren wir nun für ein paar Tage weg, da hat er noch mal ne Chance zu wachsen…


Der Garten im Juni

Alle Bodendecker wachsen wie verrückt!
Die Jungs mussten schon ran und mir im Garten helfen, damit der Wachstum im Zaum gehalten wird.
Ein paar mal sind der Ehemann und ich nach dem Abendessen noch für ein halbes Stündchen in den Vorgarten und haben Acker-Winde, Acker-Schachtelhalm und ähnliches „geerntet“.
Zu Zweit geht die Arbeit eben doppelt so schnell 🙂

Alle Rosen blühen wunderschön, ab und zu werden verwelkte Blüten abgeschnitten. Und ich habe mich entschieden, ein Mittelchen gegen Pilzerkrankung zu sprühen.
Rose I_Fotor Rose II_FotorLetztes Jahr hatte der Sternrußpilz (oder wie das Teil heißt) fast alle Pflanzen befallen und ich habe viele Blätter entfernt, wenn sie nicht schon von allein abgefallen waren. Am Ende des Sommers sahen die Rosen dann etwas merkwürdig aus: fast ohne Blattgrün aber voller Blüten!

Einige Blühpflanzen musste ich nach dem Urlaub ersetzt. Aber das lag nicht an der Pflege…
Leider bin ich wohl zu spät dran für Mohn und Kornblumen dieses Jahr 🙁

Aber auf dem Wochenmarkt gibt es jetzt Ende Juni Lavendel zum Spott-Preis. Und da kann ich einfach nie widerstehen, obwohl der Garten voll ist! Das Beet unter dem Apfelbaum ist nun endlich am Blühen und die Bienen tummeln sich dort. So war es von mir gewünscht!
Biene_Fotor Apfelb_FotorBlume I_FotorIm Gewächshaus wachsen Tomate Gurke, Paprika..
Gewachshaus_Fotor

Und daneben eine der Kartoffel-Pflanzen vom Ehemann:
2016-05-27 15_Fotor



Gartenrückblick April

2. April und der Frühling ist da!
In der Sonne ein Beet umgraben ist da nicht ratsam…
Da ich auch immer Rücken habe, habe ich meine Beet-Umgestaltung in Etappen gemacht 🙂

Den Pflänzchen im Gewächshaus war heute auch richtig warm, sie ließen schon um 11:00 Uhr die Blätter hängen!
2016-04-274_FotorDa muss ich mich erst dran gewöhnen, die brauchen ja mehr Aufmerksamkeit als die Hühner!

Die Klematis an den Rosen sind wieder gekommen, Bärlauch und Waldmeister sprießen, Tulpen wachsen.
2016-04-16 11_FotorIm letzten Drittel des Monats konnte ich mich dann nicht mehr bremsen und habe Zierkürbis und Basilikum ausgesät, allerdings im Gewächshaus 🙂
Zum Glück, denn an einigen Morgenden hatten wir lediglich 1 Grad Temperatur…
Der Kürbis schlängelt sich schon an der Fensterbank längs.
Ich kann mich noch nicht überwinden, ihn „auszusetzen“

Dieses Jahr habe ich mich echt zusammen gerissen und nicht so früh angefangen mit dem Aussäen. Zum Glück! Denn jetzt am 30. April ist es nach mehreren Tagen Regen und Kälte den ersten Tag mehr als 12 Stunden am Stück trocken! Von den Temperaturen wollen wir mal gar nicht reden…
2016-04-27 14_FotorAch noch eins: mein Salat wurde von irgend etwas aufgefressen! Obwohl er in einem abgedeckten Hochbeet steht (stehen sollte)!

Ab jetzt folgt Aussaat im Gewächshaus!

Ein Gutes hatte Regen und Kälte: auch das Unkraut sprießt noch nicht so unverschämt (und wenn: es sieht keiner, weil jeder schnell wieder ins Warme und Trockene rennt :-))


Mit der Schwester im Gartencenter und erste Gewächshaus-Erfolge

Vor 2 Tagen war ich mit meiner Schwester im Gärtnerparadies.
Herrlich war es! Dort gab es schon Jasmin, der herrlich geduftet hat…
Die angebotenen Pflanzen sind sortiert nach ihren Standort- Anforderungen. Das ist sehr praktisch!
Wir haben uns hauptsächlich mit Kräutern eingedeckt.
Dazu gab es noch etwas Deko und ein Mitbringsel für die Mutter 😉
Zu Hause wurde dann leider die Zeit knapp, so dass ich noch nicht alle Pflanzen in die Erde bringen konnte! Das musste ich dringend gestern nachholen!

Heute scheint die Sonne nicht, daher habe ich keine Lust meine Neuerwerbungen zu fotografieren…

Aber was ich zeigen kann ist mein erstes selbstgezogenes Radieschen:
2016-04-12 18_Fotor 2016-04-12 18Fotor… und lecker war das!


Der Garten im Februar

Habe versucht ein paar Farne aus dem Vorgarten auszugraben. Die verbreiten sich wie Unkraut auf dem Hügelbeet.
Die sitzen so fest… den größten habe ich nicht mal lockern können. Kam gar nicht mit dem Spaten in die Erde (und die Erde war garantiert nicht gefroren)!
Die Löcher der fetten Wurzeln habe ich mit Kompost, alter Blumenerde und verblühten Pflanzen von der Terrasse aufgefüllt.

Der große Apfelbaum wurde von meinen Männern beschnitten. Jetzt haben wir wieder Äste für einen neuen Zaun!

Meine Schwester macht mich hibbelig mit der Anzucht von Gemüse und Kräutern.

Habe Salat und Kohlrabi auf der Fensterbank vorgezogen.
Merke: Februar ist zu früh dafür 😉

Mitte Februar habe ich dann den Kohlrabi ins Gewächshaus verfrachtet!
Die ersten Tage musste der Ehemann 2 Petroleum-Lampen (Feuerhand) entzünden, denn diese verbreiten im Gewächshaus auch Wärme 🙂
Es hat funktioniert, die Pflänzchen haben (bisher) überlebt!
2016-02-29 16_FotorDer Salat muss sich noch gedulden, der soll bald ins Frühbeet.

Mitte Februar habe ich den Blauregen geschnitten. Seine langen dünnen Äste ranken bis unter das Carportdach. Wenn sie dort weiter wachsen und verholzen, werden sie es sprengen!
Ich hoffe, der Blauregen verträgt einen so frühen Schnitt?
Da er allerdings seit 4 Jahren nur grünt und nicht blüht…

Der Ehemann hat dann auch noch unsere große Hecke geschnitten.
Das soll man ja ab März nicht mehr tun, wegen der eventuell brütenden Vögel…
Die Hecke ist mindestens so alt wie der große Apfelbaum (man erzählt sich hier: 55 bis 60 Jahre, aber ob das stimmt?)
Die Hecke wurde immer breiter und lichter, so dass ein starker Rückschnitt fällig war.
Damit die dicken Stämme nicht austrocknen oder schimmeln, haben wir extra einen Wundverschluss besorgt.
Das hat Premiere in unserer Gartenpflege, bisher mussten alle Bäume, Hecken oder Sträucher so überleben…
2016-02-29 16_Fotor_CollageDer Heckenschnitt erfolgt in 2 Schritten. Erst mal dieses Jahr einen großen Teil in der Höhe weggenommen und die Sonnenseite stark zurück geschnitten.
In dem rückwärtigen Teil (schattig) können die nicht beschnittenen Äste wieder schneller grün werden und Schutz für die Vögel bilden.
Der 2. Teil des Rückschnittes erfolgt dann nächstes Jahr im Februar.
Ich bin gespannt, ob unser „Plan“ aufgeht 🙂
16_Fotor_Collage