Gartenrückblick April

2. April und der Frühling ist da!
In der Sonne ein Beet umgraben ist da nicht ratsam…
Da ich auch immer Rücken habe, habe ich meine Beet-Umgestaltung in Etappen gemacht 🙂

Den Pflänzchen im Gewächshaus war heute auch richtig warm, sie ließen schon um 11:00 Uhr die Blätter hängen!
2016-04-274_FotorDa muss ich mich erst dran gewöhnen, die brauchen ja mehr Aufmerksamkeit als die Hühner!

Die Klematis an den Rosen sind wieder gekommen, Bärlauch und Waldmeister sprießen, Tulpen wachsen.
2016-04-16 11_FotorIm letzten Drittel des Monats konnte ich mich dann nicht mehr bremsen und habe Zierkürbis und Basilikum ausgesät, allerdings im Gewächshaus 🙂
Zum Glück, denn an einigen Morgenden hatten wir lediglich 1 Grad Temperatur…
Der Kürbis schlängelt sich schon an der Fensterbank längs.
Ich kann mich noch nicht überwinden, ihn „auszusetzen“

Dieses Jahr habe ich mich echt zusammen gerissen und nicht so früh angefangen mit dem Aussäen. Zum Glück! Denn jetzt am 30. April ist es nach mehreren Tagen Regen und Kälte den ersten Tag mehr als 12 Stunden am Stück trocken! Von den Temperaturen wollen wir mal gar nicht reden…
2016-04-27 14_FotorAch noch eins: mein Salat wurde von irgend etwas aufgefressen! Obwohl er in einem abgedeckten Hochbeet steht (stehen sollte)!

Ab jetzt folgt Aussaat im Gewächshaus!

Ein Gutes hatte Regen und Kälte: auch das Unkraut sprießt noch nicht so unverschämt (und wenn: es sieht keiner, weil jeder schnell wieder ins Warme und Trockene rennt :-))


Mit der Schwester im Gartencenter und erste Gewächshaus-Erfolge

Vor 2 Tagen war ich mit meiner Schwester im Gärtnerparadies.
Herrlich war es! Dort gab es schon Jasmin, der herrlich geduftet hat…
Die angebotenen Pflanzen sind sortiert nach ihren Standort- Anforderungen. Das ist sehr praktisch!
Wir haben uns hauptsächlich mit Kräutern eingedeckt.
Dazu gab es noch etwas Deko und ein Mitbringsel für die Mutter 😉
Zu Hause wurde dann leider die Zeit knapp, so dass ich noch nicht alle Pflanzen in die Erde bringen konnte! Das musste ich dringend gestern nachholen!

Heute scheint die Sonne nicht, daher habe ich keine Lust meine Neuerwerbungen zu fotografieren…

Aber was ich zeigen kann ist mein erstes selbstgezogenes Radieschen:
2016-04-12 18_Fotor 2016-04-12 18Fotor… und lecker war das!


Der Garten im Februar

Habe versucht ein paar Farne aus dem Vorgarten auszugraben. Die verbreiten sich wie Unkraut auf dem Hügelbeet.
Die sitzen so fest… den größten habe ich nicht mal lockern können. Kam gar nicht mit dem Spaten in die Erde (und die Erde war garantiert nicht gefroren)!
Die Löcher der fetten Wurzeln habe ich mit Kompost, alter Blumenerde und verblühten Pflanzen von der Terrasse aufgefüllt.

Der große Apfelbaum wurde von meinen Männern beschnitten. Jetzt haben wir wieder Äste für einen neuen Zaun!

Meine Schwester macht mich hibbelig mit der Anzucht von Gemüse und Kräutern.

Habe Salat und Kohlrabi auf der Fensterbank vorgezogen.
Merke: Februar ist zu früh dafür 😉

Mitte Februar habe ich dann den Kohlrabi ins Gewächshaus verfrachtet!
Die ersten Tage musste der Ehemann 2 Petroleum-Lampen (Feuerhand) entzünden, denn diese verbreiten im Gewächshaus auch Wärme 🙂
Es hat funktioniert, die Pflänzchen haben (bisher) überlebt!
2016-02-29 16_FotorDer Salat muss sich noch gedulden, der soll bald ins Frühbeet.

Mitte Februar habe ich den Blauregen geschnitten. Seine langen dünnen Äste ranken bis unter das Carportdach. Wenn sie dort weiter wachsen und verholzen, werden sie es sprengen!
Ich hoffe, der Blauregen verträgt einen so frühen Schnitt?
Da er allerdings seit 4 Jahren nur grünt und nicht blüht…

Der Ehemann hat dann auch noch unsere große Hecke geschnitten.
Das soll man ja ab März nicht mehr tun, wegen der eventuell brütenden Vögel…
Die Hecke ist mindestens so alt wie der große Apfelbaum (man erzählt sich hier: 55 bis 60 Jahre, aber ob das stimmt?)
Die Hecke wurde immer breiter und lichter, so dass ein starker Rückschnitt fällig war.
Damit die dicken Stämme nicht austrocknen oder schimmeln, haben wir extra einen Wundverschluss besorgt.
Das hat Premiere in unserer Gartenpflege, bisher mussten alle Bäume, Hecken oder Sträucher so überleben…
2016-02-29 16_Fotor_CollageDer Heckenschnitt erfolgt in 2 Schritten. Erst mal dieses Jahr einen großen Teil in der Höhe weggenommen und die Sonnenseite stark zurück geschnitten.
In dem rückwärtigen Teil (schattig) können die nicht beschnittenen Äste wieder schneller grün werden und Schutz für die Vögel bilden.
Der 2. Teil des Rückschnittes erfolgt dann nächstes Jahr im Februar.
Ich bin gespannt, ob unser „Plan“ aufgeht 🙂
16_Fotor_Collage

 


Hasi ist im Verzug

Mensch, jetzt hab ich schon 9 Tage nix mehr zu sagen gehabt!
😉
Zur Zeit finde ich keine Motivation zum Fotografieren. Obwohl schon viele Frühlingsboten im Garten zu entdecken sind und mein Salat von der Fensterbank (wie letztes Jahr) noch mal neu ausgesät werden musste.
IMG_6588_FotorDa ich (mal wieder) zu ungeduldig war, habe ich bereits Kohlrabi- Samen auf der Fensterbank vorgezogen.
IMG_6589_FotorJetzt müssen sie dringend an einen neuen Standort, aber draußen ist es doch noch zu kalt!
Sie werden ins neue Gewächshaus versetzt und in den ersten Tagen lassen wir dort die Feuerhand brennen- die wärmt etwas!
IMG_6599_FotorUnd jetzt noch 2 Frühlingsboten:
IMG_6604_Fotor IMG_6605_Fotor


Garten im November

Das Gewächshaus ist fertig!
Der Ehemann hat sich wirklich Mühe gegeben und es ist schön warm da drinnen!
Eingezogen sind: Orangenbaun, Zitronenverbene und Azthekisches Süßkraut.
Dann habe ich noch 2 abgesoffenen Erdbeerpflanzen Asyl gewährt und einem Lavendel.

alles schön gerade

alles schön gerade

warm, mit Licht= die Pflanzen freut es!

warm, mit Licht= die Pflanzen freut es!

IMG_5996

IMG_5998Tja, und es gab immer noch viel Laub zu beseitigen…
Die Frage war, wann ich meine Rosen winterfest einpacke? Komischer Herbst dieses Jahr, viel zu warm! Ich hatte bedenken, dass die Rosen krank werden, wenn ich sie zu früh warm einpacke. Zudem bilden 2 Rosen immer noch neue Blüten…

Es wird geraten, die Gartengeräte im Winter zu warten, macht das jemand? Ich nehme es mir jedes Jahr vor, aber…

Den Teichrand habe ich beschnitten damit nichts mehr ins Wasser weht/fällt. Aber das Schilf habe ich vorerst noch stehen lassen.

Bin gespannt, wann der nächste Schnee kommt 🙂