Garten im Februar

Ab dem 24.02. ist endlich der richtige Winter da! Es ist frostig und meistens sonnig.

Da ich in meinem Gartentagebuch hier auf fraghasi gestöbert habe, hab ich noch keinen einzigen Samen in die Anzuchterde gesteckt! Das fiel mir schwer, denn einige Kollegen erzählten mir von ihren Erfolgen und dass schon etwas Grün zu sehen sei…

Im Garten habe ich nix getan, da die Erde echt mal gefroren ist. Den Eingang wollte ich mit Frühblühern versehen, aber da die Temperaturen auf minus 10 Grad fallen sollten, habe ich mir das noch verkniffen. Es stehen noch immer die kleinen Weihnachtstännchen vor der Tür 🙂
Aber an der mit Timer versehenen Kerze in der Laterne bemerkt man besonders schön, dass die Tage wieder länger werden! Ich kann sie jetzt fast täglich umstellen, damit sie nicht im hellen schon leuchtet!

Ende des Monats packt es mich dann doch: da es auch im Gewächshaus zu kalt ist, zieh ich auf der Fensterbank Kohlrabi und Radieschen vor 🙃
Dieses mal verwende ich nicht unser schönes Mini-Gewächshaus von Ikea. Es wird wohl zu warm dadrin, wenn die Sonne ins Fenster scheint und die Heizung unter der Fensterbank auch noch läuft…
Ich versuche es jetzt mal mit diesen hässlichen Plastik-Dingern, die der Ehemann immer verwendet. Wenn jemand eine günstige und schönere Alternative kennt,nur her mit euren Tipps!
Unser Freund hat uns diese Humus-Ziegel mitgebracht. Mann steckt sie in einen Eimer mit Wasser und sie werden super Anzucht-Erde. Das ist echt fantastisch! Mal sehen, wie es den Samen gefällt.


Es gibt Radieschen, Kohlrabi, Pflücksalat und Rauke. Sobald es das Wetter zulässt, kommen sie ins Gewächshaus und ins Frühbeet und dann kommen Sommerblumen und Kräuter dran… So weit der Plan!



Salat-Experiment 2.0

So, wie angekündigt, gebe ich nicht auf 🙂
Der Gärtnerschlumpf hat eine neue Aufgabe!
Auf Grund der Fliegenplage und der Ratschläge aus dem WWW habe ich die Blumenerde zuerst bei 60 Grad im Backofen „schmoren“ lassen. Zeitraum: irgendetwas zwischen 30 und 50 Minuten (habe unter dessen Hausputz gemacht, kann also nicht über einer Stunde gewesen sein 🙂 ) Anschließend wurde die Erde gut gewässert, da sie nach der Lagerung über Winter recht trocken war.
Dann habe ich die Saatbänder wieder nach Anleitung in die Erde versenkt.
Werde dieses mal das Gewächshaus immer offen stehen lassen, damit es diesmal (hoffentlich) nicht zur Schimmelbildung kommt!
Gaertnerschlumpf