Wochenende an der Weser

Dieses Mal waren wir mit dem Auto in BHV. Das war schon irgendwie lustig, als wir erst mal überlegen mussten, welches der beste Weg ist? Mit dem Boot ist das ganz einfach für uns😂

Leider hatten wir sowohl Samstag wie auch Sonntag dicken Nebel.

Bei der Anfahrt haben wir die Fähre Blexen gewählt. Wenn wir per Boot unterwegs sind, hat sie oft unseren Weg gekreuzt. Also wollten wir sie mal mit dem Auto nutzen.

Im September standen wir schon mal am Anleger, da hatte der erste Herbst-Sturm des Jahres geblasen.

Gleiche Stelle wie Bild oben,  im Dezember

Jetzt waberten die Nebelschwaden über die Weser und Bremerhaven war „verschwunden „.  Die Skyline von BHV von der Weser aus ist eigentlich sehr beeindruckend! Siehe dieses Bild vom Sommer 2016.

 

Übernachtet haben wir im ATLANTIC Hotel SAIL City . Toller Ausblick vom Zimmer, super Frühstück und Service (siehe auch Bild oben, das große Gebäude :-)). Das Hotelzimmer war trotz Nebels draußen sehr schön. Es gab unter anderem ein Kissenmenü und Kaffee + Wasser kostenlos auf dem Zimmer.

Abends aßen wir im Resstaurant/ Café Lloyds direkt am Hafen. Die wenige Boote im Wasser waren hübsch beleuchtet und auch die Havenwelten sahen super aus mit ihrer Weihnachtsbeleuchtung.

Von einer Kneipe wollten wir am späteren Abend zur nächsten mit dem Taxi. Es fand sich schnell eins. Die Fahrerin fragte nach unserem Ziel: letzte Kneipe vor New York!
Die Fahrerin sah uns etwas merkwürdig an und fuhr los. Nach einigen Ampeln fragte sie erneut und wir gaben die gleiche Antwort. Sie fuhr weiter. Die Chauffeurin fragte nach unserem Hotel und ob wir vom Weihnachtsmarkt kämen? Wir beantworteten ihre Fragen und sie wollte wieder das Ziel unserer Fahrt wissen! Unsere Antwort blieb die gleiche. Die Fahrerin machte sich Gedanken um unseren Alkohopegel und witzelte über unser Ziel. Wir verstanden nix mehr, machten uns unsererseits Gedanken über ihren Alkoholpegel… Dann klärte es sich auf: sie kannte die Kneipe nicht, dachte wir würden unser Hotel suchen und wir waren davon ausgegangen, dass die Kneipe jeder unter diesem Namen kennt😂

Also hat sie in der Zentrale nachgefragt. Die Kneipe heißt eigentlich: Treffpunkt Kaiserhafen. Alle nennen sie aber: Letzte Kneipe vor New York! Am Ende haben wir alle herzlich gelacht über dieses Mißverständnis!

Sonntag Morgen herrschte das gleiche grau wie am Vortag. Von unserem Fenster aus konnte man trotzdem einen super Ausblick genießen. Erst noch mit Lichtern, dann mit Nebel.

Foto durch Glasscheibe mit Handy…

Nach einem wunderbaren Frühstück haben wir das Klimahaus besucht. Ein teures Vergnügen, dass sich aber wirklich lohnt.  Zum besseren Verständnis machten wir eine Führung mit. Das war klasse.

Sehr vielfältiges Haus. Museum, Zoo, Aquarium und Mitmach-Ausstellung in einem.
Ein Handy oder Kamera hatten wir nicht dabei. Es würde hier auch den Rahmen sprengen das alles zu fotografieren und zu erklären. Man muss es selbst erlebt und gesehen haben!


SeeStadtFest Bremerhaven 

Und wir waren dabei!

Es war so toll!

Samstag Morgen um 07:00 Uhr ging es in unserem Hafen los. Dieses Mal waren wir zu Gast auf der Verano von Klaus. Er ist sehr gastfreundlich und ein toller Skipper!Die Sonne brannte schon morgens vom Himmel und ich habe alle drei Stunden meine Sonnencreme mit LSF 50 aufgetragen 😎 Der Ehemann braucht sowas nicht und sah Sonntag Abend aus wie ein Langzeit-Urlauber aus der Südsee!

Samstag sind wir mit dem Segelschiff Mercedes in die Schleuse „neuer Hafen“ eingelaufen. Sehr spannend! In der Jaich- Marina bekamen wir einen Logen-Platz mit Blick aufs Klimahaus und dem Hafenbecken. Dort lag bereits die Mir (ein russisches Segelschiff) die Großherzogin Elisabeth und ein italienischer Dreimaster.

Da hat der Fotograf den Mast abgeschnitten

Direkt vor unserer Nase lagen drei Koggen, auch sehr beeindruckend.

kaum zu erkennen, aber drei Koggen sind auf dem Foto

Es waren noch viel mehr besondere Schiffe dort… Viele Vereinskameraden waren schon seit Mittwoch oder Donnerstag da. Es war ein fröhliches Wiedersehen. Die Piere entlang des Hafens waren voller Verkaufs-Buden, Musik und Menschen, einfach klasse!

Abends blieb es unglaublich warm. Als um 23:00 Uhr das Feuerwerk am Strandbad los ging, war der Deich voll mit Zuschauern. Musikalisch wurde das Feuerwerk untermalt unter anderem mit einem Song von Michael Jackson. Absolut klasse! Ich habe noch nie so ein langes Feuerwerk gesehen. Der Mond hing dazu als Sichel über der Weser und darunter dümpelte die beleuchtete Mercedes, unbeschreibliche!

Am nächsten Morgen gab es ein gemütliches Frühstück und ausgeschleust sind wir wieder mit der Mercedes.

Hut ab für die Organisatoren! Ich hoffe, nächstes Jahr wieder dabei sein zu können. Dann aber wieder auf eigenem Kiel:-)

Die Fotos wurden ausschließlich mit dem Handy gemacht, meine Kamera blieb zu Hause.