Unser langes Wochenende dank Luther -Teil2-

Nach dem wir uns Sonntag ein wenig vom Sturm (und vom Feiern) erholt hatten, habe ich mich Montag mit einer lieben Freundin zum Frühstück verabredet. Leider hatten wir nicht bedacht, dass wohl viele Menschen einen Brückentag haben (blödes Wort eigentlich). Wir hatten keinen Tisch vorbestellt und mussten somit unser Lieblingslokal links liegen lassen (total überfüllt) und sind in ein Café im Einkaufszentrum gelandet. Dort gab es ein französisches Frühstück mit Milchkaffee und Croissants- sehr lecker!
Wir haben viel gequatscht und dann musste die liebe Freundin leider zur Arbeit.
Ich bin nach Hause gefahren und war erstaunt, wie voll die Straßen waren! Richtung Innenstadt ging gar nichts mehr und auch rund um das Einkaufszentrum war alles dicht.
Zum Glück musste ich nur noch nach Hause.
Meine Erkältung will auch nicht so recht weggehen. Somit verbrachte ich den Nachmittag im Bett.

Der Ehemann hat abends seine Freunde zum Pokern eingeladen.
Das war dann der Montag für mich…

Dienstag, der eigentliche Feiertag begann grau und regnerisch.
Wir sind zu unserem Boot gefahren und haben die Plane wieder ordentlich draufgebunden. Der Sturm hatte sie ein wenig durcheinander gewirbelt.

Das war also das total unspektakuläre Wochenende ohne Luther aber mit Sturm, Geburtstag und Kohlfahrt.

Leider haben wir ja keinen Feiertag an Allerheiligen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.