Es weihnachtet im Haus

So, jetzt habe ich es geschafft und zu Hause für adventliche Stimmung gesorgt 🙂

Dieses Jahr bleibt der größte Teil im Karton. Hab auch keine Lust, dass im Januar wieder alles weg zu räumen!

Dieses Jahr wird Weihnachten toll, alles anders! Bin jetzt schon entspannt…

In der Küche
man beachte die Details
im Flur

Im Wohnzimmer steht ein bisschen mehr rum, aber das tut es ja immer 🙂

Auf die Fensterbank kommt noch eine Lichterkette mit Zeitschaltuhr.

Kleine Lichter kann man im Winter nicht genug haben.

Vorne vor der Haustür brennt bei uns ab Herbst immer eine (elektrische) Kerze. Ich finde das sehr heimelig, wenn man im Dunkeln nach Hause kommt.

gaaanz langsam kommt jetzt doch die Vorfreude auf unsere Segel-Auszeit

Dies ist der Countdown-Zähler von meinem Handy.
Letztes Jahr im November waren wir auch schon mal soweit…

Am Freitag bekamen wir ein großes Paket mit Seekarten und Büchern geschickt. Am Wochenende davor erhielten wir von Freunden ein verspätetes SiHo-Geschenk: ein neuer Jan-Werner Dänemark.

Nun blättern wir ab und zu in den Büchern und gucken Berichte von der Ostsee in den Mediatheken.

Gaanz langsam können wir uns auf das neu gewählte Revier freuen.

Auf die Auszeit auf unserem Boot freuen wir uns sowieso.

Nur Positives

Da schau ich so in meinem Archiv rum und sehe: letztes Jahr ist Slocum am 09.11. ins Winterlager gekommen! Und ich dachte, wir sind dieses Jahr spät dran…

Das Wetter ist wieder etwas freundlicher und hebt auch meine Stimmung.

Die erste Erkältung dieses Winters ist überstanden

In Oldenburg steigen die Corona- Zahlen nicht mehr

Ich spare eine Menge Geld, weil ich nicht Kaffee trinken gehe, nicht essen gehe, nicht in die Kneipe gehe…

Sie haben Ihr Ziel erreicht…

Heute ist mein Kollege in den Ruhestand verabschiedet worden. Er hat schon seit Jahren von nichts anderem gesprochen.

Dank Corona war es ein Abschied auf Abstand und vieles durfte nicht stattfinden, was lange geplant war.

Aber am Ende hat er fröhlich pfeifend das Haus verlassen. Na gut, wir Kollegen würden ihm wohl fehlen, sagt er…

Wir kannten uns nur fast 4 Jahre. Ich habe Kollegen, die kenne ich 30 Jahre. Aber einige andere hier kannten ihn 30 Jahre und waren sehr sehr traurig.

Am Ende wird das Konfetti weggesaugt und feddisch.

Merke: arbeiten ist nicht das wichtigste im Leben!

Der Oktober war für mich:

Leider konnte der geplante Törn über das IJsselmeer nicht statt finden😪 Blödes Virus…

Wir waren in einem Theater, dass draußen stattfand.

Meine neue Brille ist da und wird fleißig getragen

Ich habe mich sehr darüber geärgert, dass ich aus der Zeitung erfahren habe, dass ich bei der Arbeit Maske tragen muss!

Aber nützt ja nix…

Und ab jetzt Teil-Lockdown. Scheiße!!

Der Garten im Oktober

Der Baum- Mann war da. Er hat die alte Rotbuche ganz gut beschnitten!

Das Laub fällt stetig von den Bäumen. Hat man gefegt, sieht es keine 48 Stunden keiner mehr!

Der Ehemann hat was neues gebaut. Es ist einer unserer selbst gebauten Zäune umgefallen. wir stecken zwischen schmalen Latten abgeschnittene Zweige, als optische Trennung und für das Krabbelgetier. Da gleich daneben Rose und Clematis wuchern, fehlte eine hohe Stütze! Rasch wurde nachgemessen. Dem Mann fiel die alte Holzleiter ein und dann fehlte nur noch ein Stützbalken. Den holten wir uns aus dem Baumarkt.

Das Laub fällt ohne Unterlass. Zum größten Teil sind die Deko- Artikel eingewintert. Ich überlege, einige Futterplätze zu integrieren? Erst mal schlau lesen… Mama soll sie von ihrem Fenster aus sehen können.

Jetzt ist Corona auch bei meinem Chef angekommen

Im wahrsten Sinne des Wortes…

Meinen obersten Verwaltungschef hat es wohl leider tatsächlich erwischt. Ich wünsche ihm schnelle Genesung ohne Spätfolgen🌸

In meinem Fachdienst hält nun auch endlich Fürsorge Einzug. Nein, nicht in Form von Masken, Desinfektionmitteln oder der Möglichkeit von Home- Office, sondern ein CO2- Messgerät für alle Büros. Ich bin gerührt!