Der Garten im November und Dezember

Es ist wie jedes Jahr: viel Laub zu fegen, Büsche schneiden…

Auf der Terrasse am Haus stehen Heide und Astern. Das Gießen vergesse ich ständig, weil ich doch nicht so viel draußen bin wie gehofft!

Die Vogelfutter- Häuser sind aufgestellt und werden rege angeflogen. Die Trinkstellen der Vögel versuche ich sauber zu halten.

Leider haben wir es im Herbst nicht mehr geschafft, den Teich endlich zuzuschütten.

Anfang Dezember schneit es das erste mal. Die Großeltern haben noch mal den Gärtner bestellt. Der Vorgarten sieht jetzt richtig zackig aus!

Wir haben ganz schön viel Laub weg geräumt am ersten Dezember-Wochenende, das hatte der letzte Sturm in die Hausecken geweht und liegen gelassen. Hätte er doch besser auf die Straße wehen können, oder zu den Nachbarn…

Ich bin gespannt, ob aus dem ganzen Kompost denn auch schöne Erde wird. Vor 2 Jahren hat es mit der Miete ja ganz gut funktioniert, aber da hatten wir auch noch Hühnermist dazwischen.

 

 

 

 

Veröffentlicht von

Hasi

Zahlen sind Schall und Rauch... aber ich will nicht unerwähnt lassen, dass wir eine kleine Familie sind und im Norden Deutschlands wohnen. Meine Lieblingsbeschäftigung ist fernsehen und faul auf dem Sofa abhängen. Da das aber nicht ständig geht, haben wir jetzt ein Segelboot. Dadurch kommen andere Sachen, wie Garten und Deko- Handwerken zur Zeit zu kurz... Ich liebe Krimis (als Film oder Buch) und fotografiere gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.