Kleines Sonntagsglück 02/21

Da ja immer noch Lockdown ist, fahren wir am Wochenende irgendwo an die Küste ,oder ein anderes Gewässer, zum Spaziergang.

Dieses mal war es Vareler Hafen. Wir waren erstaunt, wie viele Boote hier im Winter im Wasser bleiben!

Auf dem Weg nach Varel sind wir auf der Autobahn mehrmals in Nebelfelder geraten, aber am Hafen selber kam die Sonne raus.
Am Ufer sahen wir sogar einen Eisvogel!
Sieht man die dünne Eisschicht auf dem Wasser?

Fit for Trip

Noch 93 Tage bis zu unserer 5 monatigen Auszeit unter Segeln.

Für so eine Reise muss nicht nur das Boot fit gemacht werden, es ist auch von Vorteil, wenn wir selber fit sind.

Seit Januar versuche ich, etwas Gewicht zu verlieren. Durch Sport und wenig Zucker sollen 6 Pfund verschwinden..

Das nehme ich nun zum Anlass, weiter an der Fitness zu Arbeiten.

Leider kann ich nicht joggen, also walking und in der Mittagspause zügige Spaziergänge.

Dazu Yoga, Gymnastik und kleine Karate- Einheiten.

Außerdem habe ich vom besten Ehemann das Buch zum SKS- Schein (Seeküstenschiffer- Schein) geschenkt bekommen. Das lese ich nun durch, damit ich auch seglerisch noch etwas fitter werde 🙂

Dank Lock- Down und Beschränkungen in der Freizeit, sollte mich ja nichts ablenken!

Im Kleingarten entdeckt

Bei mir im Garten wächst ja bekanntlich am besten das Unkraut!

Ich bekam vor einigen Jahren Stockrosensamen von einer Bekannten.

Ich liebe Stockrosen! Sie wachsen in der kleinsten Ritze von Auffahrten usw. nur bei mir wollen sie nicht!

Meine Bekannte schwor mir, dass ihre Samen keimen und wunderschön blühen würden. Bei Frost solle ich einen Eimer Wasser daneben stellen. Dann ginge der Frost in den Eimer und nicht in die Pflanze!

Wir haben genickt und das natürlich nicht gemacht. So´n Quatsch… physikalisch unmöglich…

Eine einzige Stockrose habe ich über behalten. Der Rest wollte nicht.

Und was sehe ich letztens beim Spaziergang durch einen Kleingarten???

Das:

Kleines Samstagsglück 01/21

Samstag schien schon beim Frühstück die Sonne. Und da ich gelesen hatte, dass das nicht das ganze Wochenende so bleibt, sind wir gegen Mittag nach Wilhelmshaven gefahren.  Den Banter See kannten wir nur vom Vorbei- Fahren, also parkten wir an seinem Ufer und sind dem ausgeschilderten Rundweg gefolgt. Auf dem Parkplatz saß ein Mann in kompletter Tauchausrüstung in seinem Kofferraum (Kombi). Das sah schon lustig aus…:-) Am Ufer sahen wir dann weitere Taucher im Wasser. Im Uferbereich war das Wasser erstaunlich klar. Die Sonne schien und es war echt einladend zu schwimmen! Dabei bin ich doch eigentlich eine Frostbeule!

Der Weg schlängelte sich durch eine niedliche Kleingartenanlage und war sehr gut ausgeschildert. Erst nach 1 km merkten wir, dass der Rundweg wohl mindestens 10 Km betragen würde. So lange wollten wir dann doch nicht laufen! Also sind wir zurück zum Auto und ein Stück bis zum Strandbad „klein Wangerooge“ gefahren. Dort sind wir dann bei schönstem Sonnenschein und kaum Wind am Deich spazieren gegangen. Der Jadebusen lag so friedlich da, einfach herrlich! Und wir träumten vom Sommer und vom Bootfahren…

 

 

 

 


Am Ende gab es sogar noch von einem etwas versteckt gelegenen Mini-mini-Markt einen Berliner und eine Apfeltasche – lecker!

 

 

 

Mein geplanter Januar scheitert schon?

Nö, ganz so krass wie in der Überschrift ist es nicht 😉

Aber da ich gesundheitlich angeschlagen bin, gibt es seit einigen Tagen keinen Sport.

Auf der Arbeit hatte eine Kollegin Geburtstag und hat aufgefahren: Haribo, Schokoküsse… alles mein Lieblingssüßkram!

Aber ich bleibe standhaft (zuckerfreier Januar!)!

Mehr gelesen habe ich auch schon. Ein Roman, der sehr merkwürdig ist und ich noch nicht weiß, ob ich ihn gut finde und ein Lehrbuch für den Seeküstenschiffer- Schein. Bei dem dauert es aber, da ich mir das ja auch alles merken muss…

Und konsumiert habe ich nix außer Masken. Das klappt jedenfalls 😄

Ich habe Meerweh

Jahresrückblick 2020

Dieses Jahr sollte für Holger und mich anders werden und wurde dann für die gesamte Welt ganz anders!

Also ich habe nur einen kurzen Jahresrückblick geplant, da die ja eh keiner beachtet…

Januar, Februar und März

Diese drei Monate gestalteten sich noch wie immer: Kohlfahrten, nette Treffen und Vorbereitungen für unsere Langfahrt mit dem Boot  (unter anderem ein Wetterseminar  in Bremerhaven)

April

Hier wurde dann klar, dass unsere Reise dieses Jahr wohl nicht stattfinden kann… Wir waren so traurig und konnten das schöne Wetter kaum genießen.

Mai und Juni

Zum Glück startete die Segel-Saison doch noch! Wir hatten unseren ersten Törn nach Helgoland und weitere schöne Wochenenden mit unserem Boot.

Juli August

Dann hatten wir auch noch den schönsten Sommer- Urlaub, der unter Corona-Bedingungen möglich war! In den wärmsten drei Wochen des Jahres waren wir mit unserem Schiff in Holland.

 

 

Außerdem feierten wir unsere Silberhochzeit. Leider nur mit 49 Personen, mehr war nicht erlaubt…

September

An meinem Geburtstag war super Wetter und danach hatten wir noch mal zwei schöne Urlaubs-Wochen auf unserm Boot.

 

Oktober und November

Der Geburtstag vom Ehemann kam und ging, wir hatten noch ein paar schöne Segel-Wochenenden und Slocum kam nach Oldenburg.

Leider kam ein neuer Corona Lockdown (light) und somit führten wir wieder den Motto-Dienstag ein.

Und der Ehemann und ich waren in einem kleinen improvisierten Freilicht-Theater im Vareler Hafen.

 

 

 

Dezember

Lock- Down light hat nicht gereicht, daher gab es ab Mitte des Monats einen Shut- Down (Unterschied: keine Sperrstunde oder Ausgangssperre). Zum Glück hatten wir alle Geschenke und keine Pläne…

Obwohl ich seit Jahren die Weihnachtszeit nicht so toll finde (nenne wir es mal so), kann ich mit dieser speziellen Weihnachtszeit 2020 aber auch nicht so recht warm werden!

Ich vermisse meine Freunde, das Grillen am Steg und das gesellige Beisammensein allgemein 🙁

Hoffen wir, dass 2021 wieder besser wird und das die Mitmenschen ein bisschen gelernt haben aus diesem verrückten 2020!

Aus Segler- Sicht war es mit eines der Besten Jahre überhaupt!