Kleines Wochenendglück

Es hatte in den letzten Tagen geschneit und somit kommt es mal zu ein paar anderen Fotos hier 🙂

Am Samstag waren wir an der Hunte in Oldenburg unterwegs. Zurück ging es am Kanal entlang. Oldenburg hat viele Wasserwege…

Auf der Hunte war ein mutiger Kajak-Fahrer unterwegs und auf dem Kanal machten sich zwei Männer im Ruderboot startklar. Das wäre mir zu gefährlich bei den Wassertemperaturen! Fotografiert habe ich die Sportler nicht, denn ich fände es auch nicht so witzig ungefragt fotografiert zu werden! Allerdings war er dann heute in unserer Tageszeitung zu sehen…

Da alles so schön weiß eingeschneit und verfroren war, habe ich kurzentschlossen die Eltern eingepackt und ihnen ihre weiße Heimat vom warmen Auto aus gezeigt❤️

Sonntag sind der Ehemann und ich dann etwas eher als sonst aufgestanden und schon um 10:00 zu unserem Hafen gefahren.

Da die Welt weiterhin so schön eingezuckert war, sind wir (nach dem Spaziergang) in Richtung Bornhorster Wiesen mit dem Auto gefahren.

Ein paar Bilder aus dem Umland von Oldenburg

Kaum ist man aus dem Stadtgebiet raus, gibt es die schönste Landschaft bei uns zu sehen. Obwohl sich meine Stadt selber auch nicht verstecken muss.
Ich mag die norddeutsche Tiefebene und brauche keine Berge.
Als ich letzten Samstag aus der Wesermarsch zurück kam, schien unverhofft die Sonne durch einen leichten Nebel auf das platte Land. Ich hatte erst noch überlegt, meine Kamera mitzunehmen. aber wie das immer so ist: sie lag warm zu Hause und ich musste mit dem Handy knipsen:

Die Bornhorster Wiesen sind überschwemmt, dafür sind sie auch da. Im Frühjahr und Herbst sind sie Rastplatz für tausende von Wildvögeln.
An dem Tag, als ich dort war, habe ich leider keinen fotografieren können. Sie waren für die Handy-Kamera zu weit weg. Es waren auch noch nicht viele da.

Es wurde echt kalt auf dem Deich…

Ganz hinten kann man so eben die große Huntebrücke erkennen. Auf der standen wir vor 14 Tagen (guck hier).