Resümee 2022 Halbzeit

Was für ein verrücktes Jahr!

Nachdem wir 2021 so eine schöne Auszeit auf unserer Slocum in der Ostsee hatten, war 2022 zu Anfang gar nicht schön! Meinen Eltern ging es schlecht, ich war dauer-gestresst und dazu hatten wir uns ab November 21 noch für die Ausbildung für den SKS entschieden. Holgers Freund starb an einem scheiß Hirntumor. Alles etwas viel… Wetter war scheiße: kalt nass und ohne Schnee. Gefühlt immer dunkel. Durch Corona-Maßnahmen blieb auch sonst vieles „dunkel“.

Aber es besserte sich, als ich meine „Fuffi“ fand. Die Vorfreude auf den Sommer kam.

Der erste Segeltörn des Jahres war herausfordernd aber super schön (Überführung der Blue Cruise Ende März).

Ostern war endlich das Wetter traumhaft und wir lagen mit Corona im Bett! Aber gleich im Anschluss meisterten wir die Theorie-Prüfung zum SKS und es wurde auch wieder mit meinen Eltern leichter.

Die politische Weltlage kann man auch nicht so einfach verdrängen. Gedanken über Gaspreise, Frieden, etc können einen schon mürbe machen. Obwohl mir bewusst ist, dass wir (noch) auf hohem Niveau klagen.

Die Überführung von Fuffi von Oldenburg nach Hooksiel war sehr spannend. Wir brauchten zwei Wochenenden dafür und haben wieder mal viel dazu gelernt 🙂

Dann fand uns Swantje und das Chaos in unserem Leben blieb noch etwas! Swantje ist eine Emka 29-Fuß-Schönheit und wird die Slocum ersetzen. Nun hieß es allerdings: Fuffi und Slocum verkaufen. Anzeige erstellen, Fragen beantworten und etwas Geduld haben, wann der echte Käufer dabei ist!

Auf jeden Fall bestanden wir auch die Praxis-Prüfung und haben nun den SKS.

Holger hat seine Arbeitsstelle verloren (aufgegeben? Wie soll man das formulieren, wenn der Chef plötzlich verstirbt?) Und nun muss er sehen, wie es weitergehen kann.

Mein lang ersehnter Jahresurlaub begann leider nicht an Bord der Swantje, sondern zu Hause mit Bootsverkauf und Eltern und Haus umsorgen.

Ich hoffe, die 2. Hälfte 2022 verläuft etwas gemäßigter.

Wir haben aber noch spannende Projekte vor uns: 2 Wochen auf Swantje, Segeln in der Bretagne im August, noch eine Woche Urlaub im September, Kramermarktsumzug mit dem OYC und so weiter 🙂

Jahresrückblick 2017 Teil 1

Und plötzlich ist das Jahr schon wieder zu Ende!
Es kommt mir so vor, als hätte ich gerade erst den Jahresrückblick 2016 geschrieben?

2017 ist wieder eine Menge passiert. Werde mal versuchen, das Wichtigste zusammen zu fassen 🙂

Januar:

Mit Freunden haben wir eine Kohlfahrt auf der Weser unternommen. Mit der Ozeane ging es ab Bremen ein Stück die Weser hoch. An Bord gab es Grünkohl, Musik und Tanz. Sehr schön war es!

Ich habe meinen Funkkurs bestand und einen 2. Fotokurs bei der VHS besucht.

Februar:

Im Februar habe ich mich intensiv mit dem Thema Müllvermeidung und „simplify your life“ beschäftigt.
Ich habe einiges in unserem Haushalt angeleiert. Muss aber gestehen, dass bei diesem Rückblick kein gutes Ergebnis dabei rausgekommen ist. Dieser Punkt ist also 2018 noch ausbaufähig 🙂

März:

Der März stand ganz im Zeichen von Garten-Vorbereitungen und meiner neuen Arbeitsstelle. Ich fragte mich damals, ob es die richtige Entscheidung war und kann jetzt nach 9 Monaten sagen, dass ich mich in meinem neuen Amt sehr wohl fühle.

April:

in diesem Monat ging die Boots-Saison endlich wieder los. Unsere Pepino versetzte uns einen kleinen Schreck. Sie hatte eine undichte Stelle und drohte voll Wasser zu laufen! Zum Glück haben wir es früh genug gemerkt und der Ehemann konnte den Schaden beheben.
Ostern verlief ziemlich schmerzfrei mit Familie und viel Kuchen.
Ich habe unseren Terrassenzaun in mühsamer Arbeit an mehreren Tagen gestrichen. Die Arbeit hat sich aber gelohnt.

Am Ende des Monats ging es mit der Pepino auf Tour, obwohl es ein paar Tage vorher noch einen erheblichen Kälteeinbruch gegen hatte! Viele (auch alte und geliebte) Pflanze haben in unserem Garten einen Frostschaden zurückbehalten.

Mai:

Am 01. Mai in Elsfleth war es sehr schön, aber auch sau kalt!

Auch in Kamperfehn zwei Wochen später war es zwar etwas wärmer, aber regnerisch. Das war dann unsere letzte Tour mit der Pepino!

Regen und Sonne

Ende des Monats bekam ich mein neues E-Bike (viel genutzt seit dem!) und wir verbrachten zwei schöne Tage auf Klaus Boot in Bremerhaven. Da war es endlich mal heiß! 🌞☀️

Klaus hatte uns während des SeeStadtFestes eine Koje auf seinem Kahn überlassen 😋

Juni:

Das war ein Monat! So aufregend…

Unser neues Boot, die Slocum kam ins Wasser. Erst mal an den Steg am Buschhagen.

Die Pepino, unser altes Boot, wurde verkauft.

Und noch ein Abschied: wir haben uns von den Hühnern ich getrennt. Sie haben jetzt ein wirklich schönes Zuhause. Sie haben Arbeit gemacht, aber sie fehlen mir bis heute…

Ich bin das erste mal allein gesegelt. Quasi Einhand um den Twelbäker See⛵️

Außerdem waren wir Pfingsten eingeladen zum Segeln auf dem Hooksmeer und der Jade. Unbeschreiblich schön!

Den ersten Teil unseres Urlaubs hatten wir und dabei haben wir das erste mal auf der Slocum übernachtet. Ich habe soo gut geschlafen!

 

Morgen folgt dann der 2. Teil meines persönlichen Rückblickes.