Messe-Wochenende

Der Ehemann und ich waren auf der Messe Caravan Freizeit Reisen in der Oldenburger Weser-Ems-Halle. Wir waren nicht als Besucher dort, sondern als Crew der Blue Cruise für Johanna und haben 2 Vorträge in eigener Sache gehalten.

Am Donnerstag davor konnten wir unseren Reise-Vortrag in unserem prall gefüllten Bootshaus vortragen und haben eine Menge Lob dafür erhalten.




Mit meinem Ehemann wird es nie langweilig 🙂

Dankbar

Als wir uns letztes Jahr noch gar nicht wieder ganz von unserer Auszeit auf dem Segelboot an Land eingewöhnt hatten, kam es richtig dicke für uns.

Erst hatte der Sohn Probleme mit seiner Gesundheit und musste nach Westerstede ins Krankenhaus. Er musste sich danach einen neuen Job suchen und das, obwohl er sich kurz davor ein neues Auto kaufen musste…

Dann wurden meine Eltern schwer krank. Meine Schwester und ich waren gefühlt nur noch zwischen Arbeit, Krankenhaus und Elternhaus unterwegs!

Dank Corona fielen Weihnachten und Silvester wieder aus.

Dann kam noch die Nachricht, dass Russland die Ukraine angreift. Unglaublich!

Ein Freund ist gestorben.

Bis wir im April unsere kleine Fuffi ins Wasser lassen konnten, war ich wirklich gestresst und habe „nur funktioniert“.

Zum Glück haben sich meine Eltern erholt, es wurde Frühling/Sommer und wir konnten beim Segeln alles hinter uns lassen.

Meine Familie ist (zur Zeit) gesund, meine Eltern können (mit Hilfe) in ihrem geliebten Zuhause bleiben und wir können (zur Zeit noch) die erhöhten Lebenshaltungskosten stemmen.

In der dunklen Jahreszeit haben wir viele schöne Termine und Verabredungen, sodass uns die Zeit bis zum Beginn der Segelsaison verschönert wird.

Ich bin wirklich froh und dankbar, dass wir hier sicher leben, medizinische Versorgung haben und gut durch die Zeit kommen. Wir leben hier wirklich privilegiert.

Ich bin dankbar für meine Familie, Freunde und das ich hier in diesem Land (und Stadt) leben und arbeiten darf.

Alles an einem Wochenende?

An diesem langen Wochenende hatte ich seit Monaten viele Optionen! Vor allem seglerisch… aber da meine Freundin und ihr Mann Silberhochzeit haben, schränkte das etwas ein 😉

Bereits vor Wochen sah ich mit Argwohn auf dieses Wochenende. Es waren einfach zu viele Termine da aufgelaufen!

Bereits am Donnerstag fuhr Holger wieder nach Bremen zu unserer Swantje. Er hatte am Freitag an der großen Schiffsparade teilgenommen. Ich war abends noch mit meinen Mädels ein Geschenk basteln und musste Freitag leider auch noch arbeiten. Während Holger im Sonnenschein die Weser genoß, hatte ich mal einen Nachmittag zur freien Verfügung. Das hatte ich schon ewig nicht mehr!

Am Samstag dann war ich ab 12:00 Uhr auf dem Kramermarktsumzug. Das erste mal selbst mitgelaufen, das war toll! Der Umzug selber war leider viel zu schnell vorbei! Es hat alles wunderbar funktioniert und die Sonne schien (naja, nach einem Schauer am Anfang…).

Zu Hause musste ich dann schnell in mein Kleid hüpfen, es ging zur Silberhochzeit von Freunden (daher Donnerstag das Basteln). Am Sonntag Morgen wollte das Auto noch von der Party abgeholt werden. Anschließend fuhren wir mit der gesamten Familie zum Dart-Turnier. Das war sehr lustig, zog sich aber bis Mitternacht! Da ich auf der Hochzeit auch viel getanzt hatte, auf dem Umzug viel gelatscht bin, war ich froh, dass Montag der 3. Oktober war und Feiertag!

Ausschlafen gab es aber nicht so richtig, denn wir fuhren mittags mit dem Weser-Sprinter nach Bremerhaven. 

Swantje wartete dort auf uns. Schnell bereiteten wir alles vor, zogen uns um und raus ging es auf die Weser. Vor Nordenham war noch ordentlich Wind. Ich hatte etwas Schwierigkeiten, das Großsegel hoch zu bekommen. Muss wohl mal in die Muckibude! Dann schoss Swantje los Richtung Süden! Herrlich war das Segeln! Aber da der Ruderdruck in den Böen zu stark wurde refften wir das Groß und konnten die starken Böen besser aussegeln. Auf Höhe des Kernkraftwerkes nahm der Wind immer mehr ab, wir refften aus und tauschten Fock gegen Genua. Das geht ja ganz flott bei uns 😉

Leider nahm Brake uns den letzten Wind und wir starteten den Motor. Die Weser war blau wie selten und es war für Anfang Oktober richtig schön! Als die Sonne unterging, erreichten wir Elsfleth. Da liegen wir nun auch am Dienstag. Die Sonne scheint, Boote und Schiffe fahren an uns vorbei… ab und zu fährt ein Zug vorbei… herrlich!

5. Oldenburger Dartmeisterschaft

Gestern fand die 5. Oldenburger Dartmeisterschaft statt. Dieses Mal hatten sich 20 Teilnehmer angemeldet, neuer Rekord!

Geplant und super durchgeführt vom üblichen Team, vielen Dank dafür!

Meine Platzierung? Nicht der Rede wert😉 Daran sieht man, wie ernst die Teilnehmer das nehmen. Es wird nichts verschenkt!

http://odc-turnier.de

Sportlich auf der Hunte

Am Mittwoch habe ich meinen 2. Anfänger- Kurs im Standup- Paddeling absolviert😃

Im Gegensatz zum 1. Kurs lief es total gut! Ich war kaum auf dem Board, da konnte ich aufstehen. Mit zittrigen Beinen ging es los!

Es war so ein heißer Tag, auch auf dem Wasser war es nicht kühl!

Ich habe geschwitzt wie ein Tier, aber es war super!

Jetzt will ich auch so ein Board!😍

Ich habe keine Fotos, da ich mein Handy nicht mit hatte…

http://stand-up-paddler.de/sup-anfaenger-kurse/

Macht doch auch einen Kurs😉

Nachts im Schlossgarten

Gestern Abend hatten der Ehemann und ich etwas spannendes vor: wir hatten Karten für die 13. Oldenburger Kriminacht!

Im Rahmen des Oldenburger Kultursommers findet diese im Küchengarten des Schlossgartens statt.

Gestern war es ausgesprochen warmes Wetter. Bis die Lesung startete (21:30 Uhr) waren es noch 29 Grad!

So kann man es aushalten, bei einem Bier in der Hand…

Über unseren Köpfen schwirrte es im Scheinwerfer- Licht vor Insekten und so kreisten auch ein paar Fledermäuse über unseren Köpfen.

Der Hinmel war sternenklar und die Episoden aus den Krimis wurden sehr gut vorgetragen!

Ein schöner Abend!

Darten im Garten 2019

Wie ja alle aufmerksamen Leser dieses Blogs wissen, findet Ende des Jahres die Dartmeisterschaft in Oldenburg statt.

Jetzt musste aber zur Überbrückung der langen Pause, noch ein Termin her. Da Sommer ist, bietet sich Outdoor- Darten ja an!

Wir trafen uns Freitag mit 6 Leuten in unserem Garten. Der Ehemann hatte sich ein neues, spannendes Konzept zum ausmatchen eines Siegers überlegt. Da mussten wir dann auch noch das Köpfchen anstrengen um die Regeln zu behalten. Aber es machte Spaß!

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt, das Wetter spielte mit= ein gelungener Abend!

4. Dartmeisterschaft

Das Jahr neigt sich dem Ende und somit kommt traditionell die Dartmeisterschaft.

Leider habe ich es dieses Jahr gar nicht geschafft zu üben und somit wurde ich auch nur 12. von 15 Mitstreitern.

Wieder gab es Kuchen, Kaffee, Bier und dieses mal eine leckere Geflügel-Gyros-Suppe. Mein Schwager hat wieder sein Carport vorbereitet. Er hat alles mit dicken Planen abgehängt, Tische und Stühle aufgestellt, Heizung aufgebaut und für genügend Licht gesorgt. Danke, lieber Stephan!

Der Ehemann ist gestern, nach einem spannenden Match, 2. geworden. Herzlichen Glückwunsch!
Schön war es auch, dass man alte Bekannte wieder getroffen hat und wir alle Spaß hatten, (fast) egal auf welchem Platz wir gelandet sind.

Mehr nachlesen könnt ihr hier.

Tag des offenen Denkmals

Nun haben wir es auch mal geschafft und haben den Tag des offenen Denkmals genutzt.
In Oldenburg gibt es das Landesbehörden Zentrum am Theodor-Tantzen-Platz.
Das ist ein Ort mit Geschichte und sogar ein wenig Familiengeschichte vom Ehemann und mir.
Mein Großvater war dort Hausmeister, als es noch das Landesministerium war und der Vater vom Ehemann war in der damaligen Bezirksregierung (als mein Großvater schon Pensionär war) beschäftigt.

Blick vom Balkon

Es war ein angenehm warmer Spätsommer-Tag, sodass wir mit dem Rad los gefahren sind. Zuerst waren wir zu früh am „Ministerium“. Also sind wir weiter zum Schlossgarten. Dort war der Küchengarten im Rahmen des TdoD geöffnet. Wir sind zwischen den alten Obstbäumen geschlendert und haben die Sonne genossen. Der Ehemann trank noch ein Glas Apfelsaft und ich unterhielt mich  mit den Leuten vom Monumentendienst.

Dann ging es wieder zurück und das Behördenzentrum hatte geöffnet.
Da ich das letzte mal vor 43 Jahren dort war, war ich überrascht, dass es doch nicht ganz so groß ist, wie in meiner Erinnerung 🙂

Im 2. Gebäude wurde im Großen Sitzungssaal gerade über die Geschichte der Gebäude referiert und wir setzten uns auf die Empore und lauschten…

Ein paar Bilder aus dem Umland von Oldenburg

Kaum ist man aus dem Stadtgebiet raus, gibt es die schönste Landschaft bei uns zu sehen. Obwohl sich meine Stadt selber auch nicht verstecken muss.
Ich mag die norddeutsche Tiefebene und brauche keine Berge.
Als ich letzten Samstag aus der Wesermarsch zurück kam, schien unverhofft die Sonne durch einen leichten Nebel auf das platte Land. Ich hatte erst noch überlegt, meine Kamera mitzunehmen. aber wie das immer so ist: sie lag warm zu Hause und ich musste mit dem Handy knipsen:

Die Bornhorster Wiesen sind überschwemmt, dafür sind sie auch da. Im Frühjahr und Herbst sind sie Rastplatz für tausende von Wildvögeln.
An dem Tag, als ich dort war, habe ich leider keinen fotografieren können. Sie waren für die Handy-Kamera zu weit weg. Es waren auch noch nicht viele da.

Es wurde echt kalt auf dem Deich…

Ganz hinten kann man so eben die große Huntebrücke erkennen. Auf der standen wir vor 14 Tagen (guck hier).