Hamburg, meine Perle 2022

Hafengeburtstag in Hamburg, da wollten wir schon immer mal hin…. Jetzt waren meine Damen und ich dort (Mädels passt irgendwie nicht mehr).

Wir hatten ein tolles Wochenende und viel zu lachen!

Hamburg war super nett zu uns und das bisschen Regen hat uns nicht gestört.

Auf dieses Boot erhielten wir schon vor Wochen eine Einladung

Übernachtet haben wir in einem Hostel direkt am Bahnhof (Generator- super Name :-))

Blick aus dem Hostel-Zimmer

Wir hatten Spaß in der Hochbahn, eine Seh-Fahrt mit der Fähre, Kaffee in Övelgönne, Ausblick von der Elphi und ein Feuerwerk und jede Menge Schiffe, Schiffe, Schiffe!

Kaffee am Strand in Övelgönne

Am Samstag zeigten die Schrittzähler bereits um 13:00 Uhr 10.000 Schritte und der Tag war noch lang!

Zum Abschluss frühstückten wir in einem coolen Laden in Wilhelmsburg, sehr lecker!

Gegessen haben wir hier und hier.

Die Festmeile erstreckt sich von der Elphi bis zum Fischmarkt. Überall hilfsbereite Ordner, viel Polizei-Präsenz und gut gelaunte, freundliche Mitarbeiter an den Verkaufsständen. Es gab viel Programm, Open-Ship usw. Es gab weitere Fest-Orte, aber die Zeit reichte leider nicht! Wirklich ein gelungenes Fest!

Sonntagsausflug

Wie (fast) alle Oldenburger haben der Ehemann und ich einen Sonntagsausflug gemacht.

Eigentlich hätten wir am Boot arbeiten müssen…

Wir sind mit dem Auto Richtung Wilhelmshaven und dann vorher rechts ab nach Rüstersiel.

Dort gibt es auch kleine Häfen, wo man mit dem Segelboot (oder Motorboot) liegen kann.

Es erinnert alles sein wenig an Holland dort, sehr niedlich.

Wir sind dann noch weiter nach Hooksiel gefahren. Dort standen beim Außenhafen bestimmt 20 Wohnmobile. Die Wohnmobilisten saßen oder lagen in ihren Stühlen und Liegen gemütlich vor ihren Wagen und genossen die warme Sonne. Da wurde man richtig neidisch!

Natürlich gab es für uns einen Schleusenfisch und Schleusen-Pommes, mit einem Jever Fun. Sehr lecker. Das haben wir dann auch in der Sonne genossen 😉

Boote und mehr

Am Anfang der Woche war das Wetter noch auszuhalten.
Auf der Weser zeigte sich dieser Tri-Maran:
Das Hafen-Becken in Elsfleth läuft manchmal über und dann
rauscht ein kleiner Wasserfall über den Weg
Am Mittwoch dann kam der Sturm:

In Fedderwadersiel zeigte sich ein schöner (leider blasser) Regenbogen

Die Küstenwache vor Nordenham hat spektakulär vor meiner Kamera den Kurs um 180 Grad geändert: