Was technisch alles so geht…

Wie erwähnt musste ich ein paar Tage ins Krankenhaus. Da man nicht den ganzen Tag Fernsehen ertragen kann, hat der Ehemann mir auf ein kleines No-Name-Tablett viele Hörbücher gespielt.

Leider habe ich innerhalb von 12 Stunden mein Datenvolumen am Handy verbraucht und konnte nur noch gedrosselt surfen (ab 31.1. ist der Vertrag dahin gehend geändert, leider zu spät) Das Gute daran: ich konnte nicht nach meiner Krankheit googeln und somit keine Panik schieben😉

Die NWZ hat der beste Ehemann mir immer von zu Hause mitgebracht, auf meinem IPad 😏

Das ganze Krankenhaus ist total digital geworden. Die alten Patienten- Mappen sind Vergangenheit. Der Pfleger/ die Pflegerin macht 3x am Tag seine/ ihre Runde mit einem Tablett auf einem rollbaren Tischchen, dass stehhöhe hat. Auf dem liegen auch Medikamente, Fieberthermometer etc.

Leider mussten wir zu dritt auf einem total kleinen Fernseher gucken. Da sind sie dann doch nicht so modern…

Und: die hauseigenen Telefone für die Patienten verstauben an der Wand, da jetzt jeder ein Handy hat🙂

Veröffentlicht von

Hasi

Zahlen sind Schall und Rauch... aber ich will nicht unerwähnt lassen, dass wir eine kleine Familie sind und im Norden Deutschlands wohnen. Meine Lieblingsbeschäftigung ist fernsehen und faul auf dem Sofa abhängen. Da das aber nicht ständig geht, haben wir jetzt ein Segelboot. Dadurch kommen andere Sachen, wie Garten und Deko- Handwerken zur Zeit zu kurz... Ich liebe Krimis (als Film oder Buch) und fotografiere gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.