Immer diese Unentschlossenen

Seit wir von unserer Reise zurück sind, findet das normale Leben wieder statt. Man verabredet sich, verbringt nette Abende, hat spannende Verabredungen und Besprechungen für dies und jenes. Macht Spaß nach der doofen Corona- Zeit!

Was mich aber echt echt nervt ist die Unentschlossenheit einiger! Man macht einen Terminvorschlag (natürlich über WhatsApp) und es passiert: nix!

Irgendwann fragt man nach. Da hat die Person schon was anderes vor. Kann man das nicht gleich kundtun?

In den Gruppen bei WhatsApp ist es noch schlimmer. Fünf von sechs haben Zeit an dem vorgeschlagenen Termin. Die 6. Person antwortet nicht- über Tage! Nur um dann auf Nachfrage mitzuteilen, dass sie KEINE Zeit hat!

Wenn dann ein Termin steht, sammeln sich kurz vorher (ab ca eine Stunde vorher) die Absagen! Ganz oben auf der Absage-Liste: Kopfschmerzen oder Kind krank… Das nervt so dermaßen! Viele scheinen sich auch gerne die Optionen offen zu halten. Vielleicht kommt ja noch eine bessere Verabredung? Leute, meine Zeit ist mir ab jetzt zu schade dafür. So ein Verhalten ist schlicht unfair.

Der Garten im Oktober

Da wir ja lange verreist waren, sieht der Garten entsprechend aus…

Der Gärtner war ein paar mal da, zum Glück!

Es ist doch eine Menge zurück zu schneiden, aufzuräumen etc.

Heute schien die Sonne und so sind der Ehemann und ich angefangen. Erst mal hinten die Terrasse ordnen und die Hecke zurück schneiden. Das vorbereiten, bis zur Hecke vorarbeiten, hat schon fast eine Stunde gedauert. Die Akku- Heckenschere konnte nur schwer durch die dichten Eiben kommen. Also Kabel gelegt und die andere Heckenschere genommen. Die brauchen beide auch mal etwas Pflege…

Wie die Luca App unsere Reise erleichtert hat

Am Anfang unserer Auszeit waren wir mitten in der Dritten Corona- Welle. Man durfte so gut wie nix.

Wir lagen dann mit unserem Boot eine Zeit in Hooksiel, wo auch alles geschlossen war, außer den Lebensmittel- Läden und Lotto- Kiosken…

Das war schon gruselig, denn es war noch nie so einsam in dem Nordsee- Urlaubstädtchen…

Als Niedersachsen sich endlich anfing locker zu machen, hatte ich schon die Luca- App auf meinem IPhone.

Einfach den QR – Code scannen und feddisch. Kein langes Zettel- Ausfüllen und kein Stift- Suchen 😉

Leider musste Luca mich oft an etwas erinnern:

Wir hatten so ein Glück, dass NIE eine andere Mitteilung kam!!!

Zurück im Alltag?

Zuhause

Der beste Ehemann und ich hatten eine Auszeit unter Segeln in der Ostsee.

Es hat uns so gut gefallen, dass wir weiter segeln wollten. Durch den englischen Kanal, über die Biskaya bis ins Mittelmeer und noch weiter…

Aber: irgend etwas ist ja immer

Deswegen sind wir (wie geplant) wieder zu Hause

Nachlesen könnt ihr von unseren fünf Monaten hier:

www.sy-slocum.de

 

 

Das Ende naht

17.09.2021

Wir sind immer noch mit unserem Schiff unterwegs. Jetzt sind es noch 17 Tage, dann enden 5 Monate Auszeit.

Dieser Sommer ging noch schneller vorbei als alle anderen davor! Wir haben so viele neue Orte kennengelernt und Dinge zum ersten Mal in unserem Leben gemacht, dass kann ich gar nicht alles aufzählen…

Anfang September, noch in der Ostsee und bei bestem Wetter, konnte ich mir gar nicht vorstellen in unser „altes Leben“ zurück zu kehren!

Aber: jetzt werden die Tage kürzer, das Wetter wird ungemütlich. Die Tage, an denen man segeln kann werden weniger.

Ich vermisse meine Freunde und Familie.

Und natürlich muss das Leben ja auch irgendwie finanziert werden…

Also freue ich mich auf ein eigenes Badezimmer wann und so lange ich will, auf viel Platz im Haus ohne Schwanken, auf meinen Garten und auf Treffen mit lieben Menschen, die ich fünf Monate nicht gesehen habe 🙂

Dennoch wünschte ich manchmal, dass wir einfach weiter segeln ins Mittelmeer und weiter…

Lest über unsere Auszeit hier: www.sy-slocum.de

Update

Wir liegen zur Zeit mit unserem Boot in Flensburg.
Sehr schöne Stadt!!

Nachzulesen hier: www.sy-slocum.de

Ich habe inzwischen meine 2. Impfung mit Moderna erhalten und hatte keine Beschwerden (außer ein wenig Schmerzen am Impfarm, wie Muskelkater).

Meine nicht- medizinische Meinung: lasst euch impfen! Aber das muss jeder für sich abwägen…

Bei meinem Besuch zu Hause, habe ich festgestellt, dass der Garten auf uns wartet 😉

Einmal war der Gärtner da und hat den Vorgarten beschnitten, damit die Wege frei bleiben. Das hat schon mal eine Menge gebracht!

Der Sohn sollte eigentlich den Rasen öfter mähen, aber er hat sich mit „ewigem Regen und viiiiel Arbeit“ rausgeredet.

Wir haben schon einige Pläne geschmiedet für Haus, Garten, Boot. Es bleibt also spannend auf unseren Blogs!

Www.sy-slocum.de
Www.lerigau.de

Halbzeit

Jetzt ist die Hälfte meiner Auszeit um.

Mein Fazit: das sollte jeder mal machen! Muss ja nicht mit dem Segelboot sein 😉

Da wir gerne Segeln und Reisen passt es bei uns.

Wir haben schon so viele Häfen angelaufen und noch bekommen wir sie alle auf Anhieb aufgezählt. Jeder Hafen, jede Stadt hatte etwas besonderes und alle ihren Reiz.

Unsere Lernkurve beim Segeln ist noch mal gestiegen.

Und ich hoffe, dass etwas von der Gelassenheit der Dänen auf mich abfärbt 🙂

Nachtrag: wir sind über 600 Seemeilen gesegelt, sowas geiles! 🙂

Auszug aus unserem Blog www.sy-Slocum.de

AZ21 Strelasund

Angela

30.06.2021

Gestern, bei dem Gewitter, entschieden wir uns für einen weiteren Tag in Stralsund. Wir wollen das schlechte Wetter aussitzen, noch Besorgungen machen, Boot putzen und ins Ozeaneum. Das Einkaufen mittags war anstrengend. Die Stadt ist voller Menschen und die Geschäfte sind eng… außerdem war es wieder wahnsinnig schwül. Das Ozeaneum wollte ganz corona-conform, dass man sich draußen einen Zeitblock bucht mit dem Handy… leider versagte die Technik und wir durften doch an der Kasse zahlen. Der Eintritt ist mit 17,- Euro echt teuer… Vieles wird in dunklen Räumen auf beleuchteten Tafeln erklärt, dann auch mit Exponaten ergänzt. Sehr viel davon ist uns schon bekannt. Später kommt ein Teil mit Aquarien, das ist schon interessanter. Zum Schluß ein Teil mit Forschung und ein Film über Wale. Der Film wird in einem hohen Saal gezeigt, in dem Walkörper schweben- in Originalgröße. Man selbst liegt auf Liegen und guckt quasi vom Meeresboden auf die Riesen. Gut gemacht, aber leider wird man am Ausgang gleich von Greenpeace- Leuten abgefangen um zu spenden

🙁

01.07.2021

Immer diese Entscheidungen! Gestern waren wir uns noch ganz sicher, dass wir weiter fahren wollen. Aber am Morgen ist der Wind echt heftig… wir entscheiden uns zu warten bis zur Brücken- Öffnung um 15:20 Uhr. Allerdings könnte es dann schwierig werden, Seedorf im Hellen zu erreichen. Andere Zielhäfen gibt es genug, aber dann wie weiter? Das sind Luxus- Probleme… Gestern dachten wir auch, wir würden jetzt zum Göta- Kanal aufbrechen. Aber eine Stunde später waren wir wieder anderer Meinung: zu viele Schleusen für zu viel Geld und ob die Zeit reicht bis zu meiner Impfung? Schließlich möchten wir auch nicht an Schwedens Küste vorbei hetzen, um dann durch einen Kanal zu fahren?? Wenn man zu viele Optionen hat…

Wir sind also um 15:00 aus Stralsunder Marina raus und durch die Brücke.

Es geht erst mal nach Glewitz, Seedorf, Thiessow und Lohme. Wer weiß, was uns bis dahin noch einfällt? Gestern wurde uns Polen empfohlen!

Und dann gleich wieder Plan geändert und in der Glewitzer Wiek vor Anker gegangen 🙂

Ankerplatz für die Nacht

Heute sind wir so schnell gesegelt, dass wir zwei oder drei Boote aus dem Brücken- Rudel überholt haben- yeah!

02.07.2021

Die Ankernacht war ruhig, mit Mond und Sternen⭐️

Allerdings saßen wir nur bis 21:00 Uhr draußen- es wurde kühl. Wir sind dann durch den Strelasund, Greifswalder Bodden und Rügenschen Bodden bis nach Seedorf gesegelt. Mal hatten wir 4,5 Knoten manchmal auch über 6 Knoten Fahrt! Das Groß hatten wir gerefft und das Vorsegel häufig nur als kleines Stützsegel ausgerollt, denn der Wind kam meist von Achtern.

Zwischendurch ließ sich auch die Sonne sehen. Im idyllischen Seedorf angekommen, war es schon warm mit einem leichten Wind. Wir bekamen noch mit Glück den letzten freien Tisch vor dem Lokal, das ich schon von meiner Rundtour 2019 in guter Erinnerung hatte!