Jedes Jahr nach Totensonntag

Ich hab es ja nicht so mit Weihnachten….

Aber wie jedes Jahr nach Totensonntag habe ich Weihnachtsdeko im Haus verteilt. Oder heißt es Adventsdeko? Nach dem Putzen bietet sich das Umdekorieren an. Und der Aufwand muss sich doch lohnen, schließlich kommt alles nach Silvester schon wieder in den Karton (manchmal sogar schon am 30.12.)

Dieses Jahr ist es noch reduzierter als die Jahre zuvor.

Was macht man eigentlich mit den ganzen Dingen, die man nicht mehr hinstellen oder aufhängen möchte. Es ist ja noch heile und sauber, nur gefällt es nicht mehr oder ist einfach zu viel? Wegschmeißen wäre schade, abkaufen wird es aber auch kaum jemand? Wo kann man Weihnachtsdeko verschenken?

Ich hab jetzt jedenfalls meine Ruhe und Weihnachten kann kommen- egal ob mit oder ohne Lockdown.

Kekse backen und basteln gibt es bei mir schon lange nicht mehr. Das können andere gerne machen!

Ich werde Weihnachtsfeiern, Weihnachtsmarkt und Kerzen, Tee und Sofa genießen 🙂

Die Zeit rennt, also fix dabei, wer noch nicht fertig dekoriert hat!

Rüsselpest und andere Schweinereien

Sie hat mich erwischt, die Rüsselpest!
Aber nicht nur mich, auch der Ehemann schnüffelt und hustet seit mehr als einer Woche…

Letzten Winter bin ich glimpflich davon gekommen. Dank Masken und Lockdown, Kontakt- Beschränkungen hatte ich nur mal einen kurzen Schnupfen.

Das ist echt nervig und kommt immer zum ungünstigsten Zeitpunkt!

Zu allem Überfluss hatten wir gestern eine Maus im Haus. Dank ihres Übermutes (läuft uns im Wohnzimmer bei Festbeleuchtung fast über die Füße) war sie aber schnell erlegt.
Jetzt müssen wir nur gucken, ob sie alleine war…

Das ist ja nett…

Eigentlich wollte ich nur noch hauptsächlich regional kaufen/ shoppen. Aber die Maskenpflicht und mein Zeitmangel haben mich doch wieder verführt, bei Zalando zu bestellen.

Ich habe also auf mein Paket gewartet…. und gewartet… schon fast vergessen… und dann kam eine Mail!

Mein Paket ist auf dem Weg zu mir- super!

Aber dann kam die nächste Mail und man bedankte sich für die Rücksendung! Ich grübelte: ein Zeitsprung? Hatte der Ehemann etwa…? Ich war nur froh, dass mir keine Kosten entstanden sind!

Es kam die Erklärung auf dem Postweg: mein Wunsch- Artikel war doch vergriffen. Zwischen Lieferer und Zalando gab es Missverständnis… blabla

Dem Schreiben war aber etwas nettes beigelegt:

Eine Mail mit der Erklärung hätte aber auch gereicht 😉

Erste Kohlfahrt der Saison

Unser Segel-Verein macht immer schon Ende Oktober/Anfang November seine Kohlfahrt. Dann sind manche Boote noch im Wasser und selbstverständlich findet diese Kohlfahrt (zumindest teilweise) auf dem Wasser statt.

Dieses mal waren leider wieder nicht so viele Boote dabei, um genau zu sein war es nur eines.

Morgens um 9:00 Uhr trafen sich die ganz harten Feier-Experten auf dem Steg.
Mit Juri seinem schicken Boot durften ca 20 Party-Gänger den Weg zum Steg im Stadthafen zurück legen.

Dort gab es ein leckeres Frühstück, erstmal mit Kaffee und Tee.

Gegen Mittag ploppten die ersten Bier- und Sektflaschen auf. Die Fahrt ging zurück über Hunte und Küstenkanal zum Bootshaus am Buschhagen.

Dort warteten bereits die anderen, nicht so hart gesottenen Party-Gäste und man versammelte sich im Vereinsheim zum Schlemmen.

Das Essen war hervorragend, das neue Kohlpaar war reizend!

Ein schöner Tag!

 

Der Oktober war für mich:

sehr angenehm!

Meine Pläne von hier sind fast alle aufgegangen!

Nur die Abschlussfahrt vom Yachtclub fiel leider aus, bzw. wurde ersetzt durch ein Grillen am Steg. Das war sehr gesellig und tat richtig gut nach so langer Zeit!

Das Wiedersehen mit Familie und Freunden war sehr schön.

James Bond im Kino war okay.

Mein erster Arbeitstag nach 5 Monaten und 5 Tagen war irgendwie merkwürdig. Alle waren super nett. Mein Büro war geschmückt, weil ich in meiner Abwesenheit auch noch genullt habe.

Wieder einem „geregelten“ Leben nachzugehen, fällt dem Ehemann und mir echt schwer!

Das blöde Maske-tragen geht mir so auf die Nerven! Aber Ende des Monats steigen die Zahlen (Corona) um uns rum wieder stark an! Also geht es wohl noch nicht ohne?

Zum Glück bin ich durch unsere Auszeit (meistens) tiefen- entspannt! Meine Kollegen sind zum Teil so angespannt und genervt, ich stehe da oft neben und verstehe es nicht…

Der Garten konnte nur bedingt bearbeitet werden. Entweder keine Zeit oder Regen!

Nach drei Wochen waren wir dann ja noch mal zu Gast auf der Blue Cruise und konnten auf dem Ijsselmeer segeln. Das war sehr schön!

Kaffee in Urk

Ein Wochenende am Wasser

Die eigene Stadt mal mit den Augen eines Touristen sehen, kann nett sein!

Da unser Boot ja im Stadthafen liegt, haben wir noch mal Bettzeug geschnappt und uns eine nette Zeit gemacht!

Die Temperaturen sind ja angenehm für Ende Oktober.

Nachdem wir erst hinter Hamburg ein Boot angeschaut haben, sind wir abends auf die Slocum. Heizlüfter an und erst mal Pizza essen gegangen! Kennt ihr die L‘Osteria in der Alten Post? Sehr nett dort!

Anschließend noch ein Bier im Ols am Hafen und dann ab in die Koje.

Am nächsten Morgen waren wir nochmal im Ols zum Frühstück. Endlich wieder leckeres Büfet. Der Ehemann hat sich sehr gefreut!

Mit dem Bus sind wir dann noch an den Stadtrand zum Flohmarkt. Wir fahren selten Bus, aber es war okay.

Allerdings hätten wir auch mit dem Auto hinfahren können. So überlaufen war es gar nicht…

Hoffe, ihr hattet auch ein schönes Wochenende 😉