Als ich zufällig ein Huhn fing

Die Hühner haben es bei uns gut. Ab und zu stellen wir den variablen Zaun auf und sie dürfen auf unserer hinteren Terrasse und unter dem alten Apfelbaum scharren.
Leider reicht ihnen das nicht und sie versuchen immer zu „fliehen“.
Anfangs dachten wir, sie mogeln sich unter dem Zaun durch, aber nein! Drei von ihnen können wunderbar fliegen!
Ich hatte zwar schon vom Flügelstutzen gehört, fand das aber für unsere Hühner irgendwie unnötig…
Jetzt nervt es mich aber, die Hühner ständig aus Nachbarsgarten (Anruf: Nachbarin, das verrückte Huhn ist wieder da) oder von meiner sorgsam aufgehäuften Miete zu holen.
Eines abends versuchten der Mann und ich vergebens ein Huhn zu fangen, sie waren einfach zu schnell und wir zu zögerlich (lahmarschig, ängstlich…)
Wir gaben erst mal auf.
Einige Tage später stand ich mit der Futterdose im Auslauf. Eine der drei Flieger-Damen war so neugierig, das sie aus dem Stall kam und auf der Hühnerleiter stehen blieb um als erste an das Futter zu kommen, tja, und da packte ich zu!
Blitzschnell wie ein Ninja!
Ich war selber ganz überrascht und rief nach meinem Ehemann. Der holte schnell die Schere und schon waren die Flügel gestutzt (Anleitung dazu hatten wir ja schon im Netz gelesen :-))
Jetzt müssen wir nur noch 2 fangen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.