Erste Nacht auf der Slocum

Samstag haben wir unsere sieben Sachen gepackt und die Slocum bezogen. Meine Schwester und ihr Mann kamen auf einen Kaffee vorbei. Und abends gab es einen Schlummer-Trunk mit unserem Segler-Kamaeraden Michi.Geschlafen haben wir super, ist ja auch viel Platz an Bord 🙂

Am nächsten Morgen war es tierisch heiß, die Sonne brannte aufs Deck. Nach einem ausgiebigen Frühstück unter Deck sind wir zum „abkühlen“ nach Hause gefahren. Dort haben wir den Garten gewässert, gegessen und wieder Proviant gebunkert für die nächste Nacht an Bord.Zum Glück habe ich auf dem Dachboden noch einen uralten Windschutz vom Camping gefunden.
Der ist aus richtig gutem Leinenstoff und dient uns nun als Sonnenschutz auf dem Boot 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.