Ich vermisse unsere Hühner

Da wir so viel von zu Hause weg sind, haben wir uns letzten Sommer entschieden, uns von unseren Hühnern zu trennen. Das war (und ist) auch vernünftig, denn Zuwendung brauchten die Damen täglich. Wenn auch nicht in dem Umfang wie Hund oder Katze….

Aber wenn ich jetzt durch meinen Garten gehe und der Blick fällt auf den ehemaligen Stall, dann fehlt mir ihr Gegacker und ihr Gescharre.


Dann fällt mir aber auch ganz schnell wieder ein, wie ich mich immer geärgert habe, wenn die Damen ausgebüxt sind und meine frisch angelegten Beete zerwühlt haben! Oder wenn sie zu meiner Schwester abgehauen sind und sich einfach nicht mehr einfangen lassen wollten, das war nicht schön…

So hat alles seine zwei Seiten. Jetzt haben sie es ja auch gut auf ihrem Bauernhof im Süd-Oldenburgischen und wir können ohne schlechtes Gewissen segeln gehen 🙂


Der Garten im September

Da ich in den nächsten Tagen doch nicht mehr in den Garten komme, kann ich auch schon mein Fazit für den September abgeben 🙂

Unkraut war natürlich auch wieder einiges zu rupfen, aber nicht mehr so viel wie in den anderen Monaten.
Ich habe Heide gekauft für den Vorgarten. Dort habe ich rumgebuddelt wegen Gras, das sich durch den Bodendecker mogelt und mich tierisch nervt!
Ich habe eine Fläche von etwa 1,5 qm freigerupft von Bodendecker- Pflanzen, das Gras komplett ausgemerzt und ein großes Stück Unkrautfliess ausgebreitet.
Darein kamen dann drei winzige Löcher für die neuen Heidepflanzen.
Laut Markt-Verkäuferin sollen diese rot blühen.
Im Moment sieht es noch nicht danach aus, ich bin froh, wenn sie mir nicht eingehen!
Um die Heide habe ich Rindenmulch großzügig auf das Unkrautfliess verteilt.
Der Bodendecker aus der „Nachbarschaft“ wird sich wieder ausbreiten und dann sieht die Fläche hoffentlich wieder integriert aus?!
Der Hühnerstall musste noch ein paar mal komplett gereinigt werden wegen der blöden Milben…
Den Standortwechsel der Rose konnte ich noch nicht vollziehen- Zeitmangel!
Mein Terrassentisch bekam eine neue Farbe- passend  zu den neuen (gebrauchten) Stühlen. Davon habe ich ja hier berichtet!
Geerntet haben wir noch mal Karotten, Tomaten und Erdbeeren.
Der Kürbis wächst unaufhörlich weiter… zuletzt habe ich ihn dann doch etwas mehr beschnitten, weil man nicht mehr zu meiner Schwester oder zur Wäscheleine kam!