IOS 7 auf Iphone für Frauen

Als mein Iphone 4 mir anbot, ich könnte es jetzt updaten auf IOS 7, fragte ich den Ehemann, was er darüber gehört habe.
Er antwortete, dass bisher viele Frauen die neue Oberfläche „ganz toll“ fänden.
Darauf habe ich mich verlassen und todesmutig das Update gemacht.

Und was soll ich sagen?

Das sieht ja so scheiße aus!!

Mein Mann bot mir sofort an, es wieder rückgängig zu machen (wie auch immer so was geht). Aber beim letzten Handy hatte er irgendwann mal etwas ähnliches versucht und Tage gebraucht, bis es überhaupt wieder lief 🙁 (was nicht an ihm lag!!)

Was soll ich sagen. Das Handy wurde zusehends langsamer im Bildaufbau, die neuen Apps sahen zu poppig aus, alles kam mir bunt und quitschig vor :-(Die Hintergründe, die vorher schwarz waren (z.B. Foto-App, Kalender, Ziffernblock in der Telefon-App) waren jetzt strahlend weiss *kotz*. Der Kalender war so wie so sehr gewöhnungsbedürftig.

Ich habe mich sehr geärgert…

Und  dann endlich IOS 7.1
Apple sei Dank!

Erst habe ich mich ja nicht getraut… dann dachte ich: schlimmer geht nimmer!
Und was soll ich sagen?
Es hat einige Verbesserungen gebracht!
Zum Ersten sei erwähnt, dass das Handy nun wieder schnell ist in seinen gesamten Funktionen. Dann sind im Kalender verbesserte Funktionen aufgetaucht. Und der Tastatur-Block ist irgendwie Benutzer-freundlicher geworden. Das liegt unter anderem an der deutlicheren Markierung der Groß-/Kleinschreibtaste.

Wahrscheinlich werde ich noch weitere Neuigkeiten entdecken. Wie so viele Frauen habe ich das Handy eigentlich nicht zum Telefonieren 😉

Aber ich muss auch noch erwähnen: mein erstes Iphone war ein 2G. Das fand ich mega geil! Und meine alten Kollegen haben mich angeguckt wie Auto, weil ich so „hoch technischen Schnickschnack“ hatte :-)Ein Handy habe ich betrunken in der Bahn verloren und es ist nie wieder aufgetaucht. Zum Glück war auf dem heimischen Mac ein Dings (Sicherheitskopie?). Somit konnte ich dank eines neuen (gebrauchten) Iphones bald wieder wie gewohnt hantieren.Mittlerweile  haben auch einige meiner alten Kollegen Smartphones. Aber gegen die bin ich ein Technik-Freak 🙂

Eins sie noch gesagt: nur weil es „anderen Frauen“ gefällt, heißt es noch lange nicht, dass es mir gefällt!

 

 

Einkaufen mit dem Baro

Ich muss gestehen, ich habe es schon wieder getan!
Ich war einkaufen, mit dem Barometer!

Dieses mal war ich im Drogeriemarkt und habe mich endlich dazu durchgerungen, eine elektrische Zahnbürste zu kaufen. Da auch noch Ersatz-Aufsätze und einige andere Haushaltsdinge in den Einkaufskorb flogen, machte ich mich auf eine größere Summe gefasst…
Was soll ich sagen? 9,- Euro gespart!
Danke Baro!

Im Märzen der Bauer…

Ebay-Kleinanzeiger ist mein Freund!

Nicht nur, dass wir in kürzester Zeit einen Super-Häcksler in unserer Nähe finden konnten (und auch noch bezahlbar), sondern nun auch 30 Gehwegplatten um trockenen Fusses unsere gefiederten Freunde versorgen zu können!

Nun brauchen wir nur noch Zeit, diese zu verlegen.

 

Das Wetter ist nicht mehr so einladend für den Garten, aber da muss ich nun durch. Heute habe ich dem Bärlauch einen schönen Hühnerschutz gebaut und weil es gerade so schön von der Rolle ging (der Hühnerdraht) wurde auch gleich der frisch angesäte Teichrand sowie die Erdbeeren im Beet vor dem Fenster meiner Mutter neu eingezäunt.

Während ich dann den Rasen harkte (ja, sowas doofes mache ich, seit wir Hühner haben) kamen meine kleinen Helferlein gleich wieder an und schnappten mir quasi das Moos von der Harke 🙂

Bis der Hühner-Baron kam und versuchte, eins der Hühner zu fangen. Hehe, die sind schneller!

Weitere Bilder folgen bei Sonnenschein

Wenn man(Mann) eine Idee hat

Mein Ehemann hatte vor Jaaaaaahren eine Idee, seine Mutter hat diese umgesetzt und nun leben wir mit super praktischen „Kloumpuschelungen“.

Da ewig eine im Gebrauch und eine in der Wäsche ist, keimte in uns der Wunsch nach einer dritten. Aber da es sich weder um Hunde, Katzen oder Pflanzen handelt, kann man sie so schwer vermehren…
Handwerklich bin ich so gut wie unbrauchbar (kann nur Socken stopfen und Knöpfe annähen).
Also die alte Kloumpuschelung eingepackt und zu unserer Näherin an der Ecke gebracht.
Diese staunte nicht schlecht, als ich meine Vorlage präsentierte! Da sie nicht gebürtige Deutsche ist, hatten wir beim Ausfüllen des Abholzettels einigen Spaß! Zu meiner Überraschung wußte die Näherin, wo ich wohne und erklärte, dass sie meine Eltern kenne.
Sollte ich also vorhaben, die Zeche zu prellen, würde sie es meiner Mama erzählen 🙁

Jetzt hat mein Ehemann leise Befürchtungen, dass die Näherin seine Idee heimlich vervielfälltigt und ein Patent darauf anmeldet, um stinke reich zu werden!

Warten wir es ab!

 

Freunde

Donnerstag, 13.03.14

Zur Zeit gibt es 4 Personen, die mich mal gepflegt am Arsch lecken können. Zwei davon sind Kolleginnen, alle vier weiblich und es wäre mir echt egal, wenn die Vier sich nie wieder bei mir melden. Aber Ehemann sagt: wenn sie was wollen, kommen sie wieder.
Will man das? Nein Danke! Also, ihr 2 Nicht- Kolleginnen: ihr habt noch diese Woche, danach bin ich echt sauer!

Samstag, 15.03.14

Man sollte aufpassen, was man sich wünscht! Eine der beiden hat sich nun gemeldet. Sie hatte eine Bitte, die ich schon mal abgelehnt hatte. Daraufhin hat sie mir versucht ein schlechtes Gewissen zu machen 🙁 gar nicht nett! Zu allem Überfluss lief die Unterhaltung auch noch über Whatsapp, statt mal den Hörer in die Hand zu nehmen oder gar persönlich auf zu schlagen… Ich denke, dass wars mit unserer Freundschaft?

Weitere Arbeiten im März

Am Zaun habe ich Bärlauch gepflanzt. Er mag es etwas „waldig“. Also hab ich ihn zu Füßen der Sträucher gepflanzt.
Leider habe ich bisher nur eine Pflanze, es soll aber mal ein ganzer Teppich werden.
Dummerweise hatte ich nicht bedacht, dass unsere Hühner ja fast jeden Tag Freilauf haben und zu gerne am Zaun scharren, daher habe ich das Pflänzchen mit Draht gegen die Braunen Unholde gesichert 😉
Der Teichrand muss dringend gesäubert und erneuert werden. Habe dafür schon Blumenerde und Samen (Bauerngarten und Duft-Mischung) besorgt.
Leider muss ich meinen Rücken etwas schonen, aber das Wetter lädt auch nicht wirklich zur Gartenarbeit ein…
Nach dem Gärtner -Kalender ist es jetzt Zeit, Rosen und Lavendel zu schneiden.
Das habe ich zumindest schon fertig!
Zu meiner Miete sei noch zu sagen: Ich glaube für einen so großen Garten habe ich sie zu klein angelegt!
Ich habe den Schnellkomposter mit Hilfe meines Erstgeborenen zur Miete gekarrt und den schon fast verrotteten Grasschnitt mit Moos, das meine kleinen braunen Helferlein aus dem Rasen gescharrt haben, bedeckt.
Somit ist die Miete schon halb voll und das Gartenjahr hat noch nicht mal begonnen…
Zu allem Überfluss habe ich mir im Raiffeisenmarkt um die Ecke auch noch total überteuerte Komposthilfe andrehen lassen!
Ich werde bestimmt noch viel über die Miete zu berichten haben.
Wenn sie im Sommer mal stinkt, denke ich schon mit Schrecken an meine meckernden Nachbarn *augenverdreh*
Vorne im Beet hat sich ein neuer Gesell` eingenistet:

Ich werde ein Regal

Draußen auf der Terasse fliegen immer die Arbeitshandschuhe rum, sowie diverse Kleinteile, die kein Zuhause haben.

Da mir unsere Terasse zu unordentlich ist, muss etwas passieren.
Wir sind vier Personen und da wir oft durch den Garten müssen (zum Müll, zu den Hühnern, zu Oma) hat jeder ein Paar Schuhe (Gartenclocks) dort stehen.
Das sind ja schon mal 8 Schuhe, die dort rumfliegen. Dann benutzen wir irgendwie ständig Gartenhandschuhe und auch diese landen dann auf dem Tisch. Die Liste ist endlos fort zu setzen.
Weder im Internet noch in den Geschäften habe ich ein Regal gefunden, dass meinen Ansprüchen genügt und bezahlbar ist.

Ich werde von meinen Fortschritten berichten 🙂

PS: Für die Schuhe hat meine bessere Hälfte die perfekte Lösung gefunden.

Das wird dann zusammen gezeigt!

 

Arbeiten Anfang März

Da dieser März schon früh warm ist und ungewöhnlich trocken, kann schon einiges in meinem Garten getan werden.

Gestern habe ich mit meiner Miete begonnen.
Ich war letztes Jahr auf einem 2-teiligen Seminar über das Anlegen eines tollen Kompost (hier: Miete). Der Vortragende hatte eine etwas merkwürdige Weltanschauung, aber was er über das Kompostieren sagte klang sehr schlüssig. Natürlich konnte man über ihn ein total teures “ Starterset“ erwerben. Ich versuch es mal ohne!
Vom Grasnarbe entfernen schmerzt mir nun der Rücken, aber es sieht toll aus.
Ganz nebenbei habe ich einige kleine Findlinge neu auf dem Grundstück verteilt, bei meiner Mutter vor der Haustür den Garten wieder gerichtet und weitere Kleinigkeiten beseitigt, gefegt, etc.
Am Samstag war ich dann mit meiner Schwester im Fachgeschäft für
Pflanzen-herrje- ein Paradies!
Wir konnten gar nicht genug gucken, anfassen, riechen… Es gibt so tolle Sachen für den Garten, leider teilweise auch sehr teuer. Die nette Bedienung hat sich für uns (Laber-)Tanten Zeit genommen und einige aussergewöhnliche Wünsche hergezaubert. Dann hat sie eine Liste aufgenommen mit Kräutern, die sie für uns bestellen wird. Sehr zuvorkommend!
Die gekauften Pflanzen wurden dann Sonntag bei bestem Wetter in die Erde gebracht (bzw. Töpfe).
Unter anderem habe ich einen Schmetterlingsflieder und Zierlauch ins vordere Beet gesetzt. Sie werden dann lila blühen, was bestimmt hervorragend zu der Heide passen wird.
Miete anlegen:
Hinter den Hühnerstall passt doch perfekt ein Misthaufen 🙂
Miete fertig:

 Hier noch der neue Schmuck für die Haustür:
Der Vorgarten ist auch um zwei Pflanzen reicher (was ja irgendwie gar nicht auffällt)
Hier ist irgendwo ein Schmetterlingsflieder versteckt!

Scheiß Technik

Es gibt soo viel technischen Schnickschnack! Oft fragt man sich: „und wozu brauch ich das“.

Unser Drucker im Büro ist mit dem Laptop im Wohnzimmer verbunden (ohne Kabel, keine Ahnung wie das möglich ist). Brauch ich sonst nie.

Heute wollte ich Unterlagen aus dem Internet ausdrucken, damit ich morgen damit los maschieren kann.
Was macht der Drucker? „Ich bin offline“ sagt er. Wieso??

Wenn man die Technik wirklich mal braucht, läßt sie einen oft in Stich

Gestern wollte ich „eben schnell“ zu Hause bescheid sagen, dass ich in 20 Minuten zu Hause bin, da dort mit dem Essen auf mich gewartet wurde.

Was passiert? Ich lande in dem einzigen verdammten Bereich Norddeutschands, wo die Telekom kein Netz hat! Gibts doch gar nicht!

Das musste mal raus…