Der Mai 22 war für mich:

… so aufregend!

Nach überstandener Corona-Infektion unser kleines Segelboot in Etappen nach Hooksiel überführt. Das war anstrengend und lehrreich.

Das kleine Boot ist echt zuverlässig und leicht zu bedienen!

Ich habe den Job als Festwart im Verein abgegeben, tolles Gefühl der „Befreiung“ (es war jetzt nicht total schlimm, diese Aufgabe zu haben, aber ich möchte etwas weniger „managen“ müssen).

Pollenallergie hat mich gequält.

Eine Freundin wollte überraschend heiraten, bekam dann aber Corona!

Es war sehr sonnig und wenig Regen, irgendwie unheimlich…

Und wir haben spontan ein weiteres Boot gekauft. Bald ist Swantje unsere Begleiterin auf See.