Eine Nacht in Hamburg Teil 1

Wie ihr hier und hier schon lesen konntet, liebe ich Hamburg. Da der Ehemann und ich mal wieder raus mussten und Sehnsucht nach Wasser hatten, sind wir nach Hamburg gefahren.Samstag mit den Niedersachsen- Ticket der Bahn los und übernachtet haben wir in der Jugendherberge auf dem Stintfang. Dort war ich vor 30 Jahren schon einmal mit meiner Jugendgruppe- mit dem Fahrrad!
Es war so kalt! Aber die Sonne schien…

Raddampfer-Rad an den Landungsbrücken

Nachdem wir die Taschen in der DJH abgestellt hatten, sind wir zu den Landungsbrücken runter gelaufen. Ja, richtig gelesen: runter gelaufen! Die Jugendherberge liegt auf dem Venusberg! Hier hat die Stadt Hamburg sogar einen Hang mit Wein!

Von Brücke 3 ging es mit der Linie 62 der HVV auf der Elbe Richtung Norden. Die Linie 62 ist eine Fähre!
So günstig kommt man sonst in Hamburg nicht aufs Wasser😄
Die Fähre fährt bis Finkenwerder, aber wir sind Neumühlen/ Oevelgönne schon ausgestiegen. Dort gibt es auch ein kleines Treppenviertel, einen Strand und Cafés und einen Museumshafen.
Nach einem Spaziergang sind wir mit der Fähre noch weiter bis zur Halbinsel Finkenwerder. Die Sonne ging langsam unter, dicke Pötte zogen auf der Elbe an uns vorbei…. und es war sau kalt! Zurück ging es mit der nächsten Fähre zu den Landungsbrücken. Mit uns waren eine Menge Leute unterwegs. Man kam auf Grund der Enge an Bord sofort ins Gespräch😃

Gegessen haben wir dann im Steakhaus Maredo in der Nähe der Reeperbahn. Sehr lecker dort und wir hatten Glück! Obwohl wir nicht reserviert hatten, bekamen wir sofort einen Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.