Der Garten im Mai

Alles blüht und grünt. Aber wir mussten auch schon viel gießen!

Schöne Stunden verbrachten wir auf der hinteren Terrasse. Der Ehemann hat die alte Holzbank noch mal gestrichen. Dort kann man prima abends noch ein Bierchen trinken 🙂

Wir haben schon Radieschen geerntet und Salat gefuttert.

Ende des Monats fangen die Rosen zu blühen an.

Der Holunder machte Mitte des Monats einen schlappen Eindruck, obwohl er gegossen wurde! Meine Schwester machte mich darauf aufmerksam. Er war voller Läuse! Ich besprühte ihn daraufhin 2 x mit Milch, jetzt geht es ihm besser 😃

Zu Hause ist’s am Schönsten

Heute habe ich Zeit gehabt für ein paar Fotos (allerdings nur mit dem Handy). Inspiriert durch eine Freundin gibts ein paar Gartenfotos:

Hier noch ein Foto vom Wohnzimmer:

Es ist bei uns nicht modern und neu, aber wir mögen es so. Im Garten haben wir Igel, Eichhörnchen, verschiedene Vögel und es summt und brummt an jedem blühenden Unkraut 😉

Am besten gefällt mir zur Zeit der blühende Waldmeister, aber irgendwie kommt der auf Fotos nicht so zur Geltung…

Der Garten im April

Es ist mal wieder viel zu trocken…

Dennoch sind Mitte des Monats die Blüten vom Apfelbaum aufgeploppt. Den einen Tag denkt man noch: der Apfelbaum fehlt, am nächsten Tag ist er bunt! Schön sieht das aus 😃

Und am Birnenbaum nur eine Blüte:

Das Gemüse wird umtüddelt, Unkraut gezupft und alles in Form geschnitten. Unverhofft haben wir ja jetzt viel Zeit dafür…

Fotos am Abend im März- Garten

An einem Abend im März schien die Sonne so schön in unseren Garten und ich nahm nach langer Zeit mal wieder meine Kamera in die Hand .
Ich habe die Bilder im Nachhinein (außer die Größe,  damit der Blog nicht platzt) nicht verändert und stelle sie hier so rein, wie geknipst:
gerade die blassen, überbelichteten finde ich sehr schön

Der Garten im März

Anfang des Monats war der Gärtner da und hat uns eine Menge Arbeit abgenommen! Sie kamen zu Zweit und haben hinten im Garten alle Büsche runter geschnitten und die Hecke die quer im Garten steht.
Herrlich, die beiden haben das in 2 Stunden geschafft und haben auch noch alles Abgeschnittene mitgenommen!

Jetzt muss ich noch vorne fleißig werden. Am Graben habe ich schon wieder Laub haufenweise rausgeholt🙄

Der Ehemann ist auch fleißig, hat Rasen gemäht und Beete vorbereitet.

Da unsere Reisepläne ad acta gelegt sind, fangen wir doch an Gemüse auszusäen.

Der Garten im November

Leider haben wir nicht alles geschafft, was wir uns vorgenommen haben.
Ein paar Töpfe mit eigentlich winterharten Pflanzen habe ich ins Gewächshaus gebracht, damit die Pflanzen keinen Schaden nehmen durch den vielen Regen und Frost.
Wir hatten gehofft, dass eventuell dieses Jahr ein milder Herbst/Winter beginnt. Aber es hat nachts schon oft Frost gehabt und diese ständige Nässe…
Ich habe Laub geharkt und gefegt ohne Ende. Den Laubsauger soll man ja nur bei trockenem Laub verwenden, was leider selten der Fall ist!
Wir mussten auch wieder Laub mit dem Anhänger wegfahren, weil es einfach unmöglich ist diese Mengen auf dem eigenen Grundstück zu kompostieren.
Unser Garten ist wirklich kein gepflegter Garten. Wir haben viele Ecken, wo wir das Laub verteilen können und drei Komposthaufen. Dennoch reicht der Platz nicht. Wie machen andere das?
Gerne würde ich vorne am Graben eine Benjes-Hecke anlegen. Unser Jägerzaun an der Stelle droht sowieso bald in den Graben zu fallen. Und der kleine Grasstreifen davor ist entweder total vermoost oder im Sommer verbrannt. Also wäre es der perfekte Platz für einen Neuanfang. Dafür braucht man aber kräftige Männer und Zeit. An beidem mangelt es mir…

Der Garten im Oktober

Mensch, wie machen andere Leute das bloss?

Wenn ich Zeit hätte, ist es am regnen und wenn es nicht regnet muss ich arbeiten oder segeln… Der Garten braucht dringend etwas Zuwendung.

Aber ich habe mir einen neuen Laubsauger gegönnt. Er ist auch mit Akku betrieben, wie die Heckenschere, und vom Lidl. Er ist viel leichter als der alte, der hat nur noch Staub aufgewirbelt und nicht mehr richtig aufgesaugt. Jetzt muss es nur noch draußen trocken sein, dann kann die Arbeit losgehen 🙂

Der neue Sauger ist nicht ganz so stark wie der alte. Der war aber auch sehr hochwertig… Aber der neue hält locker 1/2 Stunde bei voller Power aus. Dann brauchen die Arme eh eine Pause 😉

Da das Wetter überraschend gut ist am Ende des Monats, habe ich es tatsächlich geschafft, den Lavendel zu schneiden und die ersten Büsche zu stutzen.

Die Terrasse ist schon fast winterfest. Eigentlich müssen wir die Fische einfangen, denn der Teich soll weg.

Diese Schöne blüht schon im 2. Jahr.

Der Garten im September

… ist leider viel zu kurz gekommen!

Hier und da habe ich Büsche und Bodendecker zurecht gestutzt und Unkraut aus den Fugen gekratzt. Aber im Großen und Ganzen haben wir zu wenig Zeit… Ich hoffe, der Oktober hat noch ein paar schöne Tage und wir können ihn zur Gartenpflege nutzen!

Allerdings hat der Ehemann einmal den Rasen gemäht und Tomaten und Kartoffeln geerntet, immerhin!

Leider wollte mein Kürbis dieses Jahr gar nichts werden 🙁

 

Der Garten im August

Heiß und trocken war auch der August am Ende. Wir kommen mit dem Gießen und Schneiden nicht hinter her. Die Rosen blühen zum Teil zum zweiten mal und die Tomaten tragen rote Früchte. Dringend muss das Efeu entfernt und Äpfel aufgesammelt werden…

Beim abendlichen Gießen habe ich einen großen dicken Igel „aufgescheucht“. Als ihn der Wasserstrahl vom Gartenschlauch traf (der war auf ganz leichtes Sprühen eingestellt!) lief er in das dichte Gras unter dem Apfelbaum um nicht nass zu werden. So süß!

Das Rotkehlchen ist auch immer noch da und begleiten einen, wenn man durch den Garten streift. Eichhörnchen und Schnecken und Kröten fühlen sich sehr wohl bei uns. Also hat das Garten-Wirrwarr auch etwas Gutes 🙂

Es blühen auch noch der Schmetterlingsflieder und die schwarzäugige Susanne. Der Topinambur blüht hoch und gelb und Holger hatte doch fast alle Knollen ausgegraben 🙂