Schöne neue Welt…

Was es nicht alles gibt!

Habe mir auf dem Handy verschiedene kostenlose Apps runter geladen zur Foto- Bearbeitung.

Wenn man sich da mal eine Weile mit beschäftigt, macht das richtig Spaß!

Allerdings wollte ich ein kleines Filmchen erstellen zu unserer Dartmeisterschaft… das ist schon etwas schwieriger!

Die App ist nicht leicht zu handhaben und ich habe bereits drei Versuche wieder gelöscht🙄

Auch auf meiner Arbeitstelle hält der Fortschritt Einzug 😂

Mein Drucker/ Scanner/ MuFu- Dings ist nicht mehr einfach mit einem Kabel mit meinem PC verbunden! Nein! Er ist online im Netzwerk! Wenn sein Toner leer ist, bestellt er ihn selbständig und schickt mir ne Mail😂

Aber wenn der Drucker kein Papier mehr hat gibt es nur einen kleinen hauchzarten Klingelton. Und den auch nur 1 x, wenn man den überhört, geht das Raten los warum er nichts mehr macht…

Naja, das ist wohl die Zukunft… vor 20 Jahren waren wir froh, dass jeder Mitarbeiter ein eigenes „Eingabe- Gerät“ hatte und Schreiben wurden diktiert und ans Schreibbüro gegeben.

Diese ganze Digitalisierung hatte keiner auf dem Schirm damals. Dafür hätten wir damals gewettet, dass 2020 die Autos fliegen können😃


Advent bei uns zu Hause

Auch an unserem Heim geht die Vorweihnachtszeit nicht spurlos vorüber!
Ich bin ja nicht so der Weihnachts-Typ, hatte ich ja in diversen Beiträgen in den letzten Jahren bei fraghasi schon erläutert. Hier

Aber im Laufe der Jahre hat sich das ein bisschen verändert. Es ist schon wichtig, dass man mal eine Zeit im Jahr hat, wo alles etwas ruhiger und besinnlicher zugeht. Familie treffen ist auch wichtig (auch wenns anstrengend ist).

Da meine Kids ja hoffentlich (bald?) mal ausziehen, werden wir das noch mal genießen zu viert (+3 weil Schwester wieder mit Familie kommt).

Überall sind Lichterketten verteilt, die dank Zeitschaltuhr ab späten Nachmittag angehen und morgens, wenn wir aufbrechen zur Arbeit auch nochmal für 2 Stunden. Das ist sehr heimelig 😉

 

 

 

 

 

 

 




Der November war für mich

… sehr lehrreich!

Zum einen waren der Ehemann und ich bei einem „Überlebenstraining auf See“ nachzulesen bei Sy-Slocum.de

Zum anderen war ich das erste mal selber Dozentin für den Sportboot- Führerschein.

Und es war Erkältungszeit, erst der Ehemann, dann ich selbst 🙁
Also habe ich definitiv mehr Zeit zu Hause verbracht, allerdings nicht in der von mir gewünschten Form…

Der November war aber auch der Monat der langen Abende und kurzen Tage, es wurde sooo zeitig dunkel! Oft war mir schon nach Bett, aber es war noch nicht mal 20:00 Uhr!

 


Der Garten im November

Leider haben wir nicht alles geschafft, was wir uns vorgenommen haben.
Ein paar Töpfe mit eigentlich winterharten Pflanzen habe ich ins Gewächshaus gebracht, damit die Pflanzen keinen Schaden nehmen durch den vielen Regen und Frost.
Wir hatten gehofft, dass eventuell dieses Jahr ein milder Herbst/Winter beginnt. Aber es hat nachts schon oft Frost gehabt und diese ständige Nässe…
Ich habe Laub geharkt und gefegt ohne Ende. Den Laubsauger soll man ja nur bei trockenem Laub verwenden, was leider selten der Fall ist!
Wir mussten auch wieder Laub mit dem Anhänger wegfahren, weil es einfach unmöglich ist diese Mengen auf dem eigenen Grundstück zu kompostieren.
Unser Garten ist wirklich kein gepflegter Garten. Wir haben viele Ecken, wo wir das Laub verteilen können und drei Komposthaufen. Dennoch reicht der Platz nicht. Wie machen andere das?
Gerne würde ich vorne am Graben eine Benjes-Hecke anlegen. Unser Jägerzaun an der Stelle droht sowieso bald in den Graben zu fallen. Und der kleine Grasstreifen davor ist entweder total vermoost oder im Sommer verbrannt. Also wäre es der perfekte Platz für einen Neuanfang. Dafür braucht man aber kräftige Männer und Zeit. An beidem mangelt es mir…


Das wird nicht mehr lange dauern 🙂

Ich habe auf meinem Iphone einen Countdown- Zähler für unseren langen Urlaub 2020.

Jetzt sind es keine 160 Tage mehr! Das ist so aufregend!

Abends lerne ich jetzt oft englische und französische Vokabeln rund ums Segeln 😉

Wir studieren ab und an Seekarten und planen die Strecke.

Bald machen wir das Boot startklar…

Alles nachzulesen auf Sy-Slocum.de


Ein Artikel, nur um etwas zu schreiben?

Habe gerade gesehen, dass mein letzter Artikel hier schon wieder 9 Tage her ist…
Manchmal plätschern die Tage halt vor sich hin ohne große Vorkommnisse, so meint man!
Aber: Ich war beim Zahnarzt (geplant, aber trotzdem furchtbar)
Ich war mit meiner Schwester in der City bummeln (geplant, aber leider zu kurz)
Wir waren bei einem plattdeutschen Liederabend (schöön)

Also nix wichtiges, auch mal schön!


Slocum im Winterschlaf

Jetzt ging es auf einmal doch ganz fix.
Gestern haben der Ehemann und der Sohn den Mast gelegt und heute ist die Gute in die Bootshalle gekommen.
Ein paar Sachen müssen wir noch von Bord holen und dann ist erst mal Pause, bis die Vorbereitungen für unsere Reise beginnen…

Es ist aber auch echt kalt geworden draußen und an vielen Tagen auch ungemütlich und nass.
Ich wollte jetzt nicht mehr jedes Wochenende segeln!

Wir werden uns die Zeit verkürzen mit Vorträgen und Stammtischen, die wir besuchen.

 


Der Oktober war für mich…

sehr schön!

Anfang des Monats war ich segeln auf dem Ijselmeer. Sehr geil!

Im September hatte ich so viel frei, dass es mir im Oktober schwer fiel, mal eine Woche am Stück zu arbeiten 🙂

Es war terminlich alles sehr eng bei mir. So hoffe ich, dass der November entspannter wird.

Segeln ist nun auch erst mal vorbei. Das ist sehr schade, aber es wird wirklich kalt auf dem Wasser…