Besuch bei den Nachbarn

Am Freitag war ein toller Törn geplant… leider sind Wind und Welle nicht immer so planbar… wir mussten unser Vorhanen abbrechen. Gefrustet schleusten wir zurück in das Hooksieler Binnentief. Aber: da waren doch Anja und Axel in der Nachbarbucht auf ihrem Boot! Also erst mal zu den beiden geschippert und quer vor der Kairos etwas unkonventionell angelegt zum übergestiegen. Herzlich wurden wir empfangen und auch ein wenig darüber hinweg getröstet, dass Spiekeroog weiter auf uns warten muss.

Bevor es dunkel wurde, sind wir aber doch zu unserer Box gefahren 😉


Wenns mal nicht läuft mit Wetter und segeln und so…

Dann ist es bei uns an Bord trotzdem gemütlich:

Frühschoppen und Backgammon ab 12:00 Uhr

Den Tag ausklingen lassen!

Zwischendurch waren wir mit dem Rad bei der Wasserski-Anlage zum Sundowner (heute eher Clouddowner). Davon habe ich aber kein Foto, weil nix los war.

Aber nicht, dass jetzt jemand denkt, bei uns gäbe es immer so viel Alkohol 😉


Garten im Juni

Der Juni ist durchwachsen vom Wetter. Mal warm und sonnig, dann warm und regen, oder Sturm… Sobald wir draußen sind, zupfen wir irgendwo Unkraut oder binden eine Rose hoch. Die Rosen blühen in diesem Jahr sehr üppig und duften zart.

Mit dem Rasen hat der Ehemann sich etwas neues überlegt. Er hat nur Wege ins Gras gemäht. Im Herbst muss dann eine Sense her!

Da wir wirklich jedes Wochenende beim Boot sind, sieht es sehr wild im Garten aus. Aber wir sind dieses Jahr auch nicht mit dem Grillen vom Freundeskreis dran sind, so ist es egal. 

Ich finde es allerdings etwas schade, dass meine Sitzplätze ständig „zugemüllt„ werden 🙁

Weil wir eh nicht mehr im Garten liegen, werde ich meine große Holzliege bei Ebay-Kleinanzeigen anbieten. (Ende Juni noch nicht geschafft *augenverdreh*)

Ende des Monats ist es sehr warm und trocken. Wir haben einmal im Garten geschlafen, auf der Luftmatratze und einen Feuerabend auf der hinteren Terrasse veranstaltet. Da ist man dann froh über einen großen Garten mit Abstand zu den Nachbarn 😉

Die Büsche sind wieder riesig geworden, aber schneiden geht noch nicht, habe in einem Ilex-Strauch noch ein Nest mit Eiern entdeckt!

Die Rosen habe ich Ende Juni zurück geschnitten, sie sind fast verblüht, bilden aber schon wieder neue Knospen aus 🙂

Mache mir Gedanken, wie der Garten verwildert, wenn wir nächstes Jahr 5 Monate weg sind. Denke nicht, dass die Kinder sich wirklich kümmern werden 🙁




Tag der Niedersachsen in Wilhelmshaven

Am Freitag begann in Wilhelmshaven der Tag der Niedersachsen. Bisher interessierte mich dieses Fest nur am Rande. Da Wilhelmshaven für uns aber mit dem Boot leicht zu erreichen ist, sind wir Samstag hin gesegelt.

Wetter war typisch norddeutsch mit tiefen Wolken und Wind. Das Fest war trotzdem gut besucht! Es gab Fressbuden, Bierbuden und viele informative Stände. Auf der maritimen Meile gab es (natürlich) viele Schiffe zu besichtigen, einige kannten wir schon aus Bremerhaven. Aber auch die anderen Meilen waren gut besucht. Es gab viel zu sehen, auszuprobieren und kennen zu lernen. Die Buden- Meilen zogen sich kilometerweit durch die Stadt!

Abends gab es auf vielen Bühnen Musik. Wir entschieden uns für die NDR- Bühne und die DireStrats. Tolle Musiker- kamen den original Dire Straits recht nahe!

Das Fest hat Wilhelmshaven von seiner besten Seite gezeigt- tolle Sache!


Sturm an der Küste

Nach dem wir unseren Urlaub beendet haben, gab es zu Hause eine Menge zu erledigen: Haushalt, Wäsche, Garten und natürlich wieder dem Broterwerb nachgehen…

Da hatten wir uns auf ein langes Pfingst-Wochenende zum Segeln gefreut!

Jetzt sitzen wir auf dem Boot (im sicheren Hafen) und draußen heult der Wind…

Ich höre Podcasts und der Ehemann liest. Das ist auch erholsam😉

Und für morgen ist bereits besseres Wetter angesagt!


Wozu brauche ich ein 48 Std-Deo?

Das dachte ich mir so, als ich mich am Freitag Morgen (24.05.) frisch gemacht hatte. Spätestens am Abend oder nächsten Morgen würde ich ja wieder duschen (können, dachte ich). Wenn man nicht gerade auf einem Segelboot (klassisch, ohne Nasszelle) die Biskaya überquert, geht doch jeder normale Mensch wieder duschen, oder?

Ich wurde eines Besseren belehrt!

Am Abend war ich aus Faulheit nicht mehr duschen und am frühen Morgen des 25.5. kamen mein Mann und ich aus dem Bett heraus ins Krankenhaus! Wir hatten nur unser Nachtzeug am Leib und ein Sanitäter hatte noch unsere Geldbörsen gegriffen! Keine Schuhe, keine Jacke, kein Handy… Gut, das passiert einem nicht alle Tage, aber ich kam auch erst nach 24 Stunden wieder raus aus dem Krankenhaus! Und da war ich froh über die Erfindung des 48 Stunden- Deos😉


Der Garten im Mai

Das war ja mal ein kalter Mai! Wir sind aber auch echt verwöhnt vom letzten Jahr 🙂

Ich komme nicht zu den nötigsten Aufgaben im Garten, was mich ein wenig nervt.

Mitte des Monats schaffe ich es endlich mal, den Weg im Vorgarten etwas frei zu bekommen. 

Dringend muss Unkraut gerupft werden und beim Flieder sprießen ungewollte Sprößlinge, aber entweder regnet es, oder ich habe einfach keine Zeit..

Zwischendurch habe ich ein paar Blühpflanzen auf dem Markt gekauft. Diese verschwinden aber förmlich auf meinem großen Grundstück!

Die Clematis blühen wunderbar hinten im Garten, leider sieht sie dort kaum jemand. Eine werde ich auch noch nach vorne setzen, wenn wir im Herbst dem nichtblühenden Blauregen entfernt haben! 

Inzwischen habe ich mich auch mit dem Farn im Vorgarten angefreundet. Ab und zu grabe ich mal ein paar aus, damit sie nicht zu viele werden! Also: wer noch Farn in seinem Garten haben möchte, kann ihn sich bei mir abholen!

Mitte des Monats ist es immer noch kalt. Wenn die Sonne mal rauskommt, merkt man aber schon ihre Kraft. Die Eisheiligen machen in diesem Jahr ihrem Namen alle Ehre.

Dieser Strauch lockt total viel Bienen an! Kennt jemand seinen Namen?

Ende des Monats geht es wieder in den Urlaub, so dass der Garten wieder warten muss. Zumindest hat der Ehemann ein paar mal schon gemäht und ich habe schon 2x den Weg vorne frei geschnitten.

Wenn wir aus dem Urlaub zurück sind, blühen bestimmt die Rosen, man kann es schon sehen 🙂