Kleines Wochenendglück 02/21

Dieser Beitrag sollte eigentlich schon am 14.02. erschienen sein. Komisch, hab ich wohl was falsch gemacht?!

Freitag aus dem Home-Office an den Mittagstisch in 2 Minuten! Das ist cool!

Außerdem haben wir ein neues Möbelstück und somit wurde umgeräumt:

Samstag hatte eine liebe Freundin einen runden Geburtstag. Daher sind wir bei ihr vorbei gefahren und haben (natürlich Viren-conform) ein Ständchen gebracht. Es war schön sie mal wieder zu sehen 🙂

Sonntag ging es mit dem Auto zum Elisabethfehn- Kanal: zum Spaziergang

Wir kennen den Kanal ja nur im Sommer. Aber so hat er auch seinen Reiz. Es haben sich so gar einige mit Schlittschuhen auf das Eis gewagt! Sehr idyllisch und es hat uns stark an Holland erinnert 🙂

Bei uns wird es jetzt musikalisch

Ich habe dem Ehemann im Oktober einen Gitarren- Kurs geschenkt. Daraus entwickelte sich ein neues Hobby für ihn und ich muss demnächst wohl mehr singen 🙂

Das reicht aber noch nicht!

Seit Freitag sind wir stolze Besitzer eines Bar- Pianos:

Es fügt sich perfekt in unser Wohnzimmer ein. Leider musste dafür der Wand- Kamin weichen…

Ich lerne jetzt auch Klavier spielen 🙂

Winterwelt

Ich bin ja froh, dass es dieses Jahr doch wieder einen Winter gibt! Bei den ganzen schlechten Nachrichten, kann man jedenfalls bei einem schönen Spaziergang im Schnee abschalten 🙂

Ich bin eindeutig eine Frostbeule, aber warm angezogen, mit Mütze, Handschuhen, Schal und langer Unterhose, geht es dann doch ganz gut …

Hier ein paar Bilder von unserem eingefrorenen Zuhause:

Weil wir hier nicht oft so tiefe Minusgrade haben, habe ich mich gefragt, ob der Jadebusen wohl zugefroren ist?

Also früher Feierabend gemacht und mit dem Ehemann nach Dangast gefahren. Seht selbst:

Es war toll!

Kleines Wochenendglück

Es hatte in den letzten Tagen geschneit und somit kommt es mal zu ein paar anderen Fotos hier 🙂

Am Samstag waren wir an der Hunte in Oldenburg unterwegs. Zurück ging es am Kanal entlang. Oldenburg hat viele Wasserwege…

Auf der Hunte war ein mutiger Kajak-Fahrer unterwegs und auf dem Kanal machten sich zwei Männer im Ruderboot startklar. Das wäre mir zu gefährlich bei den Wassertemperaturen! Fotografiert habe ich die Sportler nicht, denn ich fände es auch nicht so witzig ungefragt fotografiert zu werden! Allerdings war er dann heute in unserer Tageszeitung zu sehen…

Da alles so schön weiß eingeschneit und verfroren war, habe ich kurzentschlossen die Eltern eingepackt und ihnen ihre weiße Heimat vom warmen Auto aus gezeigt❤️

Sonntag sind der Ehemann und ich dann etwas eher als sonst aufgestanden und schon um 10:00 zu unserem Hafen gefahren.

Da die Welt weiterhin so schön eingezuckert war, sind wir (nach dem Spaziergang) in Richtung Bornhorster Wiesen mit dem Auto gefahren.

Der Januar war für mich

… laaangweilig

• Arbeit in der Woche und am Wochenende Spaziergänge, schlafen

• Vorbereitung auf unseren Trip ab April

• jeden Dienstag Motto- Abend

Der Konsum freie Januar hat hervorragend geklappt. Ich denke, der Lock- Down war da hilfreich!

Das mit den Corona- Kilos war hingegen nicht so erfolgreich! Habe mich zwar die ersten drei Wochen konsequent von Süßkram ferngehalten, aber ab dem Geburtstag von Kind-groß habe ich einige Tage schwer gesündigt 🙁

Kleines Sonntagsglück 02/21

Da ja immer noch Lockdown ist, fahren wir am Wochenende irgendwo an die Küste ,oder ein anderes Gewässer, zum Spaziergang.

Dieses mal war es Vareler Hafen. Wir waren erstaunt, wie viele Boote hier im Winter im Wasser bleiben!

Auf dem Weg nach Varel sind wir auf der Autobahn mehrmals in Nebelfelder geraten, aber am Hafen selber kam die Sonne raus.
Am Ufer sahen wir sogar einen Eisvogel!
Sieht man die dünne Eisschicht auf dem Wasser?